Nur zwölf Prozent der Autofahrer und vier Prozent der Nichtautofahrer haben überhaupt schon einmal am Steuer eines Elektromobils gesessen.

Die Anschaffungskosten und die mangelnde Reichweite sind derzeit für deutsche Konsumenten die größten Hinderungsgründe für den Kauf eines Elektroautos. So lautet eines der Ergebnisse einer Studie von Adesion Leasing und Puls Marktforschung.

Für Viele als Zweit- oder Drittwagen vorstellbar

Die Deutschen erwärmen sich offenbar langsam für Elektromobile. Laut einer aktuellen Umfrage „Was die Deutschen über E-Mobilität denken“ der Adesion Leasing GmbH, für die Puls Marktforschung im März dieses Jahres deutschlandweit 1.360 Privatpersonen, darunter Autofahrer und Nicht-Fahrzeugbesitzer, befragt hat, würde rund jeder dritte Autofahrer sein aktuelles Fahrzeug gegen einen Stromer tauschen. Fast jeder Zweite zieht ihn als Zweit- oder Drittwagen in Betracht.

Demnach ist die Kaufbereitschaft bei den Befragten ohne eigenes Auto nicht ganz so hoch wie bei den Autofahrern: Von ihnen würde sich aktuell nur rund jeder Vierte für ein Elektrofahrzeug entscheiden. Zu geringe Reichweite (60 Prozent), zu teuer (60 Prozent), zu wenig Ladesäulen (50 Prozent) – das sind die Hauptgründe, die für die Befragten gegen den Kauf eines Elektromobils sprechen. Hinzu kommt das Umweltbewusstsein, denn jeder Vierte ist von der umweltschädlichen Batterie-Herstellung (28 Prozent), der Batterie-Entsorgung (26 Prozent) und dem Rohstoffverbrauch der Energiespeicher (24 Prozent) abgeschreckt. Daran zeige sich, so die Studienautoren, "dass sich Vorurteile hierzulande mitunter lange halten". 

Darüber hinaus haben die wenigsten Studienteilnehmer praktische Erfahrungen mit Elektrofahrzeugen gesammelt. Keiner von ihnen fährt aktuell einen Stromer, und nur zwölf Prozent der Autofahrer und vier Prozent der Nichtautofahrer haben überhaupt schon einmal am Steuer eines Elektromobils gesessen. Dagegen sind 74 Prozent der Autobesitzer und 84 Prozent derjenigen, die kein eigenes Auto besitzen, weder selbst noch auf dem Beifahrersitz mitgefahren. 

Keiner der in der Studie Befragten besitzt ein reines Elektrofahrzeug. (© adesion Leasing GmbH)

„Auch wenn die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen nur sehr langsam anzieht, bin ich davon überzeugt, dass der Antrieb auch in Deutschland eine vielversprechende Zukunft hat“, sagt Gerhard Fischer, Geschäftsführer der Adesion Leasing GmbH. „Dafür reicht es allerdings nicht aus, nur die Ladeinfrastruktur und Reichweiten zu verbessern. Vielmehr gilt es, den Konsumenten die neue Antriebstechnologie in Probefahrten näher zu bringen, da das einzigartige Fahrgefühl und die enorme Beschleunigung sicherlich überzeugen können.“

Vage Kaufpläne

Immerhin ist mehr als jeder zweite Autofahrer (58 Prozent) grundsätzlich aufgeschlossen und hält es für möglich, sich in den kommenden fünf bis zehn Jahren ein eigenes Elektroauto zu kaufen. Das sind deutlich mehr als bei den Nicht-Fahrzeugbesitzern, von denen lediglich 38 Prozent daran glauben. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei den Kritikern und denjenigen, die unsicher sind. Während 30 Prozent der Autofahrer davon ausgehen, in Zukunft eher kein Elektromobil zu fahren und elf Prozent es einfach nicht wissen, sind es bei den Personen ohne eigenes Auto 38 beziehungsweise 24 Prozent. 

Wenn es um den langfristigen Durchbruch der Elektromobilität in Deutschland geht, sind die Studienteilnehmer zweigeteilt: Während fast jeder zweite Autofahrer (48 Prozent) davon überzeugt ist, dass hierzulande langfristig mehr Elektroautos als Verbrenner unterwegs sein werden, sind es bei den Nicht-Fahrzeugbesitzern 44 Prozent. Sie begründen ihre Meinung größtenteils damit, dass diese Antriebsvariante einfach umweltfreundlicher ist (19 Prozent). Fast genauso viele sind demgegenüber skeptisch eingestellt. 42 Prozent der Autofahrer und 36 Prozent der Nicht-Fahrzeugbesitzer glauben nicht daran, dass sich die Elektromobilität durchsetzen wird. Dagegen ist jeder zehnte Autofahrer und jeder Fünfte ohne eigenen Pkw unsicher und hat sich zu diesem Thema noch keine Meinung gebildet. (khof)

Die kompletten Studienergebnisse stehen unter www.adesion-leasing.de zum Download bereit.

0
0
0
s2smodern

eMobilConvention Fachkongress für Elektromobilität

Erfahren Sie im Veranstaltungsprogramm der eMobilConvention - Der Fachkongress für Elektromobilität, was Sie am 28. und 29. Mai 2019 im RheinMain CongressCenter in Wiesbaden erwartet.

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Interessierte Laien aufgepasst: Das "Basisseminar Elektromobilität" des Fraunhofer IFAM vermittelt den Teilnehmern einen kompakten Überblick über die emissionsfreie Antriebstechnologie samt Sicherheitsaspekten.

Zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

19

Prozent weniger Strom wurde im ersten Quartal 2019 in Kohlekraftwerken produziert als noch im Vorjahreszeitraum. Speisten sie im ersten Quartal 2018 noch rund 63 Mrd. kWh Strom ein, so waren es 2019 rund 51 Mrd. kWh – ein Rückgang um 19 Prozent.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Der Audi E-Tron - Guter Erstling oder Schnellschuss? Die Schweizer Rennfahrerin und GO!-Moderatorin Cyndie Allemann hat den Stromer einem Tauglichkeitstest unterzogen.