Das Zweirad Klement soll das Sinnbild für eine mögliche Zukunft der Mikromobilität sein.

Mit seinem ersten Stromer Vision iV und dem Zweiradkonzept Klement präsentiert Škoda auf der Auto Shanghai 2019 vom 16. bis 25. April seine elektrische Zukunftsvision. Der Stromer Vision iV, der ab 2020 in Europa verkauft werden soll, wurde an den chinesischen Markt angepasst. Das Zweirad, das ebenfalls für den chinesischen Markt konzipiert ist, fährt bis zu 45 km/h schnell.

500 Kilometer Reichweite

Das Fahrzeug Vision iV, das Škoda auf der Auto Shanghai 2019 vorstellt, gibt einen konkreten Ausblick auf das Serienfahrzeug. Das erste rein elektrische Modell des tschechischen Autoherstellers auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) soll in Europa bereits 2020 auf den Markt kommen. Am Einstieg in China wird in Abstimmung mit dem Joint-Venture-Partner SAIC (Shanghai) Volkswagen gearbeitet.

Für die Präsentation auf der Auto Shanghai 2019 wurde Vision iV optisch und technisch an den chinesischen Markt angepasst und mit einem 150 kW (204 PS) starken Elektromotor im Heck ausgerüstet, der die Hinterachse antreibt und eine Geschwindigkeit von bis zu 160 km/h ermöglicht. Die flache Lithium-Ionen-Batterie liegt im Unterboden des Fahrzeugs und ermöglicht mit 83 kWh eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern.

Škoda hat die Konzeptstudie Vision iV an den chinesischen Markt angepasst. (© Škoda)

 

Die Konzeptstudie soll sportlich wirken und Platz bieten. Auffällige Details sind illuminierte Glaseinlagen in den vertikalen Rippen des Škoda-Grills und Kameras anstelle von Außenspiegeln. Neue Akzente im Interieur sollen die Anordnung von Instrumententafel und Mittelkonsole in verschiedenen Lagen und Ebenen sowie ein scheinbar freischwebender zentraler Bildschirm setzen. Smartphones können in das Infotainmentsystem integriert als digitaler Schlüssel zum Öffnen des Fahrzeugs genutzt werden.

Mikromobilität mit Klement

Mit dem Mobilitätskonzept Klement spannt Škoda einen Bogen zu seinen Gründervätern Václav Laurin und Václav Klement, die vor 124 Jahren mit der Herstellung von Fahrrädern begannen, und präsentiert seine Vision von elektrischer, innovativer und moderner Mikromobilität in chinesischen Metropolen. Mit dem integrierten 4-kW-Radnabenmotor ist das KLlement bis zu 45 km/h schnell. Über schwenkbare Pedale lassen sich Gas und Bremse bedienen. Für eine sichere Fahrt sorgen eine hydraulische vordere Bremse mit ABS-Funktion sowie ins Fahrzeug integrierte LED-Lichter.

Mehr über den Vision iV für den europäischen Markt und die weiteren Pläne von Škoda erfahren Sie hier. (khof)

Quelle: Škoda

0
0
0
s2smodern

eMobilConvention Fachkongress für Elektromobilität

Das Programm für die eMobilConvention - Der Fachkongress für Elektromobilität steht fest!

Erfahren Sie im Veranstaltungsprogramm, was Sie am 28. und 29. Mai 2019 im RheinMain CongressCenter in Wiesbaden erwartet.

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Auf den "E-Mobilitätstagen" in München heisst vom 3.-4. Mai: ausprobieren und dabeisein. Besucher können an dem kostenlosen Event E-Fahrzeuge testen und Innovationen sowie Start-ups aus dem Bereich Elektromobilität näher kennen lernen.

Zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

80.222

E-Bikes wurden 2018 in Österreich verkauft. Mit einem Marktanteil von 33 Prozent ist unser Nachbarland damit der drittgrößte EU-Markt für motorisierte Zweiräder, nach Belgien und den Niederlanden. Deutschland belegt Platz vier.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

"Small but not exclusively “urban”, affordable but rewarding, stripped to the bone, without ever making you look cheap": so bewirbt Fiat seinen Konzeptstromer Concept Centoventi, der nach dem "Plug and Play"-Prinzip aufgebaut ist. Ob das Fahrzeug in Serie geht, steht noch in den Sternen.