Erstes Bild der Serienversion des Solar-Elektroautos Sion.

Der deutsche Autohersteller Sono Motors hat das finale Design seines Elektroautos mit Solarmodulen Sion vorgestellt. Die künftigen Kunden hatten bei der Weiterentwicklung ein entscheidendes Wörtchen mitzureden.

Vollflächige Solarintegration und mehr Platz

Erstmals hat Sono Motors die Community, die Reservierer des Sion, in Entscheidungen für das Design mit einbezogen, so dass diese die Weiterentwicklung ihres künftigen Fahrzeugs aktiv mitgestalten konnten. Im jetzt vorgestellten Serienfahrzeug kommen vollflächig integrierte Solarzellen zum Einsatz, die in ein strapazierfähiges und unempfindliches Polymer eingebettet sind und deren Farbe optimiert wurde, so dass sie sich nicht mehr auf den ersten Blick von der Karosserie abheben, sondern mittlerweile nahezu nahtlos mit der Fahrzeugoberfläche verschmelzen. Die Solarzellen ermöglichen bis zu 34 Kilometer zusätzliche Reichweite täglich. „Seit der Vorstellung unseres ersten Prototypen im Sommer 2017 haben wir die Technologie zur Solar-Integration, an der wir seit 2016 arbeiten, konsequent weiterentwickelt”, erläutert Mathieu Baudrit, Leiter Forschung und Entwicklung Solar-Integration bei Sono Motors. 

Auch bezüglich Sitzplatzanzahl, Ladeleistung, Fahrzeugfarbe, Scheinwerfern, Infotainment und Fahrzeugheck durften die künftgen Kunden ihre Anregungen einbringen. In den Abmessungen ist der Sion gewachsen. Er wird größer, länger und breiter, betont die Fahrzeugschulter und wirkt insgesamt gestreckter. Die Serienversion des 5-Türers bekommt mehr Fußraum und mehr Innenraum. Ein zusätzliches hinteres Seitenfenster soll eine ideale Rundumsicht gewähren. Das Heck wird etwas stufiger und, in der Kombination mit dem neuartigen LED-Rückleuchten Design, dreidimensionaler. Das Auto verfügt über integrierte Sharing-Optionen: Über eine App können das Fahrzeug selbst, eine Fahrt und über die bidirektionale Ladefunktion auch Energie geteilt werden.

Derzeit liegen dem Unternehmen eigener Aussage zufolge rund 9.500 angezahlte Reservierungen für den Sion vor. Das Fahrzeug wird zum Marktstart, der noch nicht genannt wird, in einer Ausstattungsvariante zum Preis von 25.500 Euro ausgeliefert. Sono Motors plant darüber hinaus auf der Plattform des Sion weitere Fahrzeuge, etwa in den Bereichen urbane Mobilität, Logistik und Transport oder Last Mile, auch für den internationalen Markt. (khof)

Quelle: Sono Motors

0
0
0
s2smodern

eMobilConvention Fachkongress für Elektromobilität

Das Programm für die eMobilConvention - Der Fachkongress für Elektromobilität steht fest!

Erfahren Sie im Veranstaltungsprogramm, was Sie am 28. und 29. Mai 2019 im RheinMain CongressCenter in Wiesbaden erwartet.

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 4. April in München dreht sich im Seminar "Elektromobilität für Unternehmen" alles um Elektrofahrzeuge und Lademöglichkeiten in Betrieben - rechtliche und wirtschaftliche Fragestellungen inklusive.

Zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

26.000

Tausend Euro wird das Elektro-Motorrad von Harley Davidson, die Livewire, voraussichtlich für deutsche Kunden kosten. Ab April 2019 werden Bestellungen europäischer Kunden entgegengenommen, die ersten Auslieferungen erfolgen dann im vierten Quartal dieses Jahres.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

"Small but not exclusively “urban”, affordable but rewarding, stripped to the bone, without ever making you look cheap": so bewirbt Fiat seinen Konzeptstromer Concept Centoventi, der nach dem "Plug and Play"-Prinzip aufgebaut ist. Ob das Fahrzeug in Serie geht, steht noch in den Sternen.