Nissan Leaf 3.ZEO e+

Die längere Urlaubsfahrt mit dem E-Auto ohne zahlreiche zeitraubende Stopps rückt zunehmend in den greifbaren Bereich. Nissan präsentiert auf der CES eine Limited Edition mit einer Reichweite von bis zu 385 Kilometern. Außerdem ist ab sofort der Leaf 3.ZERO bestellbar.

Update für den Leaf 3.ZERO

Nissan startet mit einem Update des Leafs und einem limitierten Modell mit großer Reichweite ins neue Jahr. Der ab einem Preis von 40.300 Euro erhältliche Nissan Leaf 3.ZERO mit 40-kWh-Batterie und einem 110 kW beziehungsweise 150 PS starken E-Motor wurde bezüglich der Ausstattung überarbeitet.

Unter anderem sind zusätzliche Außenfarben und Zweifarblackierungen erhältlich, und ein neues Infotainment-System mit Acht-Zoll-Touchscreen, das unter anderem Navigationsdienste enthält wurde verbaut. Ebenfalls verbessert wurde eine App, die NissanConnect EV App und die reichweite sei ebenfalls gesteigen. Sie beträgt nun 270 Kilometer.

Der Nissan Leaf 3.ZERO kann ab sofort bestellt werden. Die Auslieferungen soll ab Mai starten.

Die Sonderedition

Mehr Leistung und Reichweite bietet die zu Preisen ab 46.500 Euro bestellbare Leaf 3.ZERO e+ Limited Edition, die aktuell auf der CES präsentiert wird. Diese fährt mit einem auf 160 kW beziehungsweise 217 PS Elektromotor und bietet eine Reichweite von bis zu 385 Kilometern (vorläufige Angabe/WLTP).

Möglich macht das eine verbesserte 62 kWh starke Lithium-Ionen-Batterie. Sie weist laut Nissan eine um 25 Prozent höhere Energiedichte und eine um 55 Prozent höhere Speicherkapazität auf. Der Akku besteht aus 288 Zellen statt der in der 40-kWh-Variante üblichen 192 Zellen. Damit bietet die Limited Edition rund 40 Prozent mehr Reichweite als der Leaf 3.ZERO.

Das 62-kWh-Fahrzeug soll ab Sommer dieses Jahres vom Band rollen. (khof)

Quelle: Nissan

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

"Kompaktwissen Elektromobilität" - bei diesem zweitägigen Seminar des VDI Wissensforums vom 21.-22. Januar in Düsseldorf ist der Name Programm. Die ganzheitliche, praxis­bezogene und herstellerunabhängige Perspektive mit den wichtigsten Themen rund um die E-Mobilität steht im Mittelpunkt.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.100

öffentlich zugängliche Ladepunkte sind derzeit (Stand 30. Dezember) im BDEW-Ladesäulenregister erfasst. Davon sind 12 Prozent Schnelllader. Ende Juli 2018 waren es noch rund 13.500 Ladepunkte.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Bamberg testet als erste deutsche Stadt ein E-Scooter Verleihsystem. Falls der Test reibungslos verläuft, sollen die Roller noch im Frühjahr zugelassen werden. Der Bayrische Rundfunk hat Passanten auf der Straße die elektrischen Kleinfahrzeuge testen lassen.