Byton Exterieur

Nachdem Byton vor einem Jahr auf der CES sein erstes Elektroauto vorgestellt hatte, hat das Start-up die Messe 2019 genutzt, um das weiterentwickelte Modell vorzustellen. Noch dieses Jahr soll es vom Band rollen.

Exterieur: Noch Änderungen möglich

Gemäß einem bei Faz.net erschienenen dpa-Bericht hat Byton auf der diesjährigen CES die „seriennahe Innenausstattung“ seines  ersten Elektroautos, eines SUV, gezeigt. Am äußeren Design könne es noch Änderungen geben. Ziel des Byton-Chefs Carsten Breitfeld ist es demnach, die Serienproduktion gegen Ende dieses Jahres zu starten.

Vor einem Jahr wurde der Prototyp seines Byton ebenfalls in Las Vegas vorgestellt. Aufsehen erregt hatte damals unter anderem ein 1,20 Meter breites und 20 Zentimeter hohes Display, das sich über die gesamte Amatur erstreckt und die Bedürfnisse des Fahrers anhand von Gestik, Mimik und Stimmlage erkennen kann. Im Serienmodell soll der Bildschirm nahezu wie 2018 vorgestellt umgesetzt werden. Amazons Alexa ist demnach ebenso integriert wie eine Gestensteuerung. Darüber hinaus ist das Fahrzeug fürs autonome Fahren auf Level drei ausgerichtet, das bedeutet der Fahrer muss das System nicht dauernd überwachen. Manche Fahrfunktionen werden selbstständig durchgeführt.

Im Vergleich zum vorherigen Prototyp gebe es unter anderem mehr Hardwareknöpfe, ein Touchscreen in der Mitte des Lenkrads sei zu Gunsten eines Airbags verkleinert worden, und ein Touchscreen sei hinzugekommen. (khof)

Quelle: dpa-Meldung auf FAZ.net, Youtube (siehe Video)

0
0
0
s2smodern