Wickelautomat Sechsfachspindler für die Großserienfertigung – bei Stückzahlen von bis zu einer Million.

Schaeffler hat Elmotec Statomat Holding mit Sitz in Karben bei Frankfurt am Main gekauft. Elmotec Statomat stellt Maschinen zur Fertigung von Elektromotoren in Großserie her.

Kompetenz ausgebaut 

Mit dem Kauf von Elmotec Statomat erweitert Schaeffler sein Knowhow im Bereich Elektromotorenbau. „Elektromobilität ist eines unserer zentralen Zukunftsfelder. Mit der Übernahme unternehmen wir einen weiteren wichtigen Schritt, um unsere Fertigungskompetenz in diesem Bereich auszubauen und unsere E-Mobilitätsstrategie konsequent umzusetzen“, sagte Klaus Rosenfeld, Vorstandsvorsitzender von Schaeffler. Die Akquisition versetze Schaeffler uns in die Lage, den gesamten Elektromotorenbau lückenlos abzubilden und eine "letzte bestehende Technologielücke bei der Herstellung von Rotoren und Statoren zu schließen".

Elmotec Statomat verfüge über spezielles Wissen in sogenannten Wickeltechnologien. Insbesondere die Stabwellenwicklung werde für die Elektromobilität mit Blick auf Leistungsdichte, Wirkungsgrad und effiziente Großserienfertigung als künftig führend angesehen, so Schaeffler. Elmotec Statomat erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 40 Millionen Euro und beschäftigt rund 200 Mitarbeiter.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme soll im ersten Quartal 2019 abgeschlossen werden.

Bereits Ende 2016 hat Schaeffler das Unternehmen Compact Dynamics  – Spezialist für elektrische Antriebskonzepte – erworben. (khof)

Quelle: Schaeffler

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Vom 11.bis 13. Januar 2019 dreht sich in Dresden alles um das Thema "E-Bike". Vorgestellt werden aktuelle Innovationen und die neuen Modelle der Saison. Ein Indoor-Testparcours bietet bundesweit die erste Gelegenheit des Jahres zum E-Bike-Probefahren.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.000

neue Arbeitsplätze werden nach Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) im Zuge der Elektromobilisierung bis 2035 entstehen. Demgegenüber steht die Prognose von ca. 114.000 verlorenen Arbeitsplätzen, davon alleine 83.000 im Fahrzeugbau.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Fehlende staatliche Anreize oder zu wenig Geld für ein importiertes E-Auto sind noch lange kein Grund zum Verzweifeln: Der Automechaniker Alvaro de la Paz hat einen Elektromotor zum Einbauen entwickelt. In seiner Werkstatt in Mexiko-City rüsten er und seine Mechaniker die Autos seiner Kunden um.