Audi e-tron GT concept

Mit dem elektrisch angetriebenen Audi e-tron GT concept gibt ein viertüriges Coupé sein Debüt auf der Autoshow in Los Angeles. In rund zwei Jahren soll der Audi in Serie gefertigt werden.

Sportliches Beschleunigungsverhalten

434 kW beziehungsweise 590 PS, in rund 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h, eine Reichweite von über 400 Kilometer, eine zugunsten dieser gedrosselte Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h, eine 90-kWh-Lithium-Ionen-Batterie, die in Flachbauweise im Unterboden untergebracht ist, und ein 800-Volt-System, dank dem die Batterie per Kabel in 20 Minuten auf 80 Prozent ihrer Kapazität aufgeladen werden kann: Der Audi e-tron GT concept, der neben dem SUV e-tron und dem 2019 folgenden e-tron Sportback der dritte Elektroner des Autobauers ist, präsentiert damit auf der Autoshow in Los Angeles gute Leistungswerte.

Wireless laden

Der 4,96 Meter lange und 1,96 Meter breite Wagen ist nur 1,38 Meter hoch, verfügt über einen permanenten Allradantrieb und eine Leichtbau-Karosserie aus Carbon, Aluminium und Stahl. Neben der Möglichkeit per Kabel lässt sich der Akku auch kontaktlos per Induktion laden. Dabei wird eine Platte mit Spule in den Parkplatz des Autos integriert und ans Stromnetz angeschlossen. Im Boden des Fahrzeugs ist eine weitere Spule untergebracht, dank der sich der GT per Wechselspannung mit einer Ladeleistung von 11 kW über Nacht befüllen lässt. Auch der Anschluss an Ladesäulen ist möglich.

Keine Selbstverständlichkeit im Wettbewerb sei die Möglichkeit, mehrmals hintereinander das Sprintvermögen des Antriebs auszukosten. Während dann oft der Antrieb aus thermischen Gründen in den Schongang zurückschalte, könne der GT "dank ausgeklügelter Kühlstrategie dem Fahrer das volle Potenzial der beiden Motoren und der Batterie zur Verfügung stellen". Der E-Audi besitzt vier Türen, vier Sitzplätze und hat einen Radstand von 2,90 Meter. Die 22 Zoll großen Räder im Format 285/30 sollen "klare Akzente in der Seitenansicht" setzen. Im hinteren Kofferraum lassen sich 450 Liter Volumen unterbringen, Unter der Fronthaube können nochmals 100 Liter verstaut werden.

Fahrer und Mitfarher sitzen auf Sportsitzen. Über einen Touchscreen oberhalb der Mittelkonsole lassen sich Monitore mit verschiedenen Inhalten belegen, zum Beispiel mit Navigationskarten, Informationen zur Reichweite oder mit Infotainment-Funktionen. Die Mittelkonsole hat der Autobauer so gestaltet, dass sie schwebend anmutet.

innenraum des Audi e-tron GT concept
Im Innenraum sollen sich Alltaugstauglichkeit und Qualität verbinden. (© Audi)
0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Im dem Seminar "Leistungselektronik für Elektro- und Hybridfahrzeuge" lernen Teilnehmner die Herausforderungen bei Leistungsmodulen und Invertern für die Elektrotraktion kennen. Auch aktuelle Lösungen und Entwicklungen bei Aufbautechnologien und Bauelementen werden diskutiert - am 26. und 27. Februar in München.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

7

Prozent Stellenabbau hat Tesla-Chef Elon Musk in einer Firmenmail vom 18. Januar angekündigt. "There isn't any other way", schreibt Musk darin.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Forscher sind sich sicher: Die Zukunft der Kraftstoffe ist synthetisch. Statt aus Erdöl werden sie aus Fetten, Erdgas oder Strom hergestellt. Der Effekt: deutlich weniger Schadstoffe. Kritiker allerdings warnen: Für eine echte Verkehrswende taugen sie allein nicht. "planet e." geht der Frage nach, ob synthetische Kraftstoffe das Zeug zum Öko-Sprit der Zukunft haben.