BMW Vision iNEXT

Die BMW Group präsentiert auf der LA Auto Show ihr jüngstes "Visionsfahrzeug". Schon ab 2021 soll der Vision iNEXT in Serienproduktion gehen.

Wohnraum anstatt Fahrgastzelle

Schon auf den ersten Blick verrät das auffällige, kantige Design: Der BMW Vision iNEXT, der auf der LA Autoshow Weltpremiere feiert, soll das Unternehmen in die Zukunft führen. Laut Konzern ist er mehr als ein Fahrzeug, er sei ein "Zukunftsbaukasten". Zum ersten Mal wurden demnach im Vision iNEXT sämtliche strategischen Innovationsfelder – ACES+D – gebündelt: Autonomes Fahren, Connectivity, Elektrifizierung und Services (ACES). Das Design (D) soll den Innovationsfeldern Gestalt geben.

Im Innenraum wurde die Ausstattung, die zum Wohlfühlen einladen soll, in den Mittelpunkt gerückt. BMW will einen "Lieblingsplatz" bieten, der "Lebensqualität" bietet. Linien, Materialien und Farben sind in den Vordergrund gerückt. Holz und Stoff sollen einen "Boutique-Charakter", inspiriert vom Möbeldesign, verleihen.

Die Technik läuft dagegen "unsichtbar im Hintergrund". BMW spricht von "Shy Tech". Denn Displays und Tasten sind aus Sicht des Konzern kaum noch notwendig. Funktionen können über einen Jacquard-Stoff bedient werden.

Das Interier- Holz und Stoff sollen eine wohnliche Atmosphäre schaffen. (© BMW Group)

Panoramadach und Diffusor

Von außen ist die "neue BMW i Formensprache" mit markanter Linienführung zu erkennen, "deren voluminös modellierte Flächen sich wie Muskeln über die Seite ziehen", so BMW. Die Lackierung mit einem Verlauf von Kupfer hin zu dunklem Rosé – Farbton Liquid Greyrose Copper – soll die Dynamik widerspiegeln. Weitere Besonderheiten sind die schmalen Scheinwerfer vorn und Heckleuchten hinten und der Ersatz der Außenspiegel für den Blick nach hinten durch Kameras. Die Frontscheibe geht nahtlos in ein Panoramadach über. Ein Diffusor, welcher durch Leuchten in Szene gesetzt wird, optimiert die Aerodynamik und erhöht die elektrische Reichweite.

Das Serienmodell BMW iNEXT wird ab 2021 als neues Flaggschiff im Werk Dingolfing gebaut. (khof)

Quelle: BMW

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Im dem Seminar "Leistungselektronik für Elektro- und Hybridfahrzeuge" lernen Teilnehmner die Herausforderungen bei Leistungsmodulen und Invertern für die Elektrotraktion kennen. Auch aktuelle Lösungen und Entwicklungen bei Aufbautechnologien und Bauelementen werden diskutiert - am 26. und 27. Februar in München.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

7

Prozent Stellenabbau hat Tesla-Chef Elon Musk in einer Firmenmail vom 18. Januar angekündigt. "There isn't any other way", schreibt Musk darin.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Forscher sind sich sicher: Die Zukunft der Kraftstoffe ist synthetisch. Statt aus Erdöl werden sie aus Fetten, Erdgas oder Strom hergestellt. Der Effekt: deutlich weniger Schadstoffe. Kritiker allerdings warnen: Für eine echte Verkehrswende taugen sie allein nicht. "planet e." geht der Frage nach, ob synthetische Kraftstoffe das Zeug zum Öko-Sprit der Zukunft haben.