Der Sion von Sono Motors

Das Münchner Start-Up Sono Motors hat den Automobilzulieferer Continental damit beauftragt, die elektrische Antriebseinheit für das Solarauto Sion zu bauen. Die Batterie von ElringKlinger wird allerdings teurer als ursprünglich geplant: den Zellpreisen geschuldet, was alle Batterie- und Elektrofahrzeughersteller beträfe.

Gute Nachricht

Das Münchner Start-Up Sono Motors hat für die künftigen Fahrer des Sion eine gute und eine schlechte Nachricht: Continental wird die elektrische Antriebseinheit für den Sion bauen, die den Motor, die Leistungselektronik und das Getriebe vereint. Die Eigenschaften dieser Antriebseinheit erhöhen demnach die bisherigen Werte des Sion: Der E-Motor des Fahrzeugs kommt mit einem höheren Drehmoment (290 Nm) daher, hat mehr Pferdestärken (163 PS) und liefert eine bessere Spitzenleistung (120 kW). Mit der Entscheidung für die Antriebseinheit von Continental steht nun auch fest, dass das Solarfahrzeug einen Frontantrieb haben wird. Dies habe positive Auswirkungen auf die Effizienz und die Rekuperation (Energierückgewinnung).

Schlechte Nachricht

Und nun zur schlechten Nachricht: Nachdem 2016 die Prognosen zu Batteriepreisen von unter 100 Euro pro kWh für das Jahr 2020 ausgegangen waren und Sono Motors deshalb den Preis für die Batterie noch im August dieses Jahres auf rund 4.000 Euro geschätzt hatte, setzt die Münchner Firma nun 9.500 Euro an. Denn Abgasmanipulationen, Diesel-Fahrverbote und Klimaveränderungen hätten den Druck auf Politik und Automobilhersteller enorm erhöht, die Elektromobilität breit auszubauen. Das führe zu einer steigenden Nachfrage und dazu, dass der Zellpreis bisher nicht so stark gefallen seien wie ursprünglich erwartet. Um mit den künftigen Käufern – im Juni dieses Jahres hatte das Unternehmen die 5000er Reservierungs-Marke geknackt – über dieses Thema zu sprechen, hat das Unternehmen für den 22. November ab 18:00 Uhr auf seiner Facebookseite eine Fragerunde anberaumt.

Batterie kann auch gemietet werden

Auf der schon seit Bekanntgabe der Neuigkeit heftig diskutiert wird, unter anderem über die damit verbundene Preissteigerung. Der Hersteller setzt für den Sion einen Kaufpreis in Höhe von 16.000 Euro an – allerdings ohne Batterie, die hinzukommt. Den Akku des Sion könne man aber auch leasen, erklärt Sono Motors auf Facebook: "Am prognostizierten Mietpreis wird sich auch nicht viel ändern, der liegt noch immer zwischen 90 bis 140 Euro, abhängig von Laufzeit und Anzahlung." Die Preise für die Batteriezellen, so Sono Motors weiter, stiegen leider an. Und: "Das betrifft nicht nur uns sondern alle."

Die Batterie wurde in den vergangenen Monaten gemeinsam mit dem Zulieferer ElringKlinger entwickelt. Sie hat eine Kapazität von 35 kWh und ist mit 51Ah-PHEV-II-Zellen ausgestattet. Sie zeichne sich damit durch die beste Energiedichte aus, die derzeit verfügbar sei, sei kompakter und leichter als vergleichbare Modelle und der Kobaltgehalt sei geringer, so Sono Motors.

Der Beginn der Produktion des Sion ist für Ende 2019 geplant. (khof)

Quelle: Sono Motors

0
0
0
s2smodern

Partner im Firmenverzeichnis

  • Logo Porsche Slider
  • MOQO_Logo
  • Logo Bike Energy WEB
  • Webasto Logo
  • LEW Logo
  • Digital Energy Solutions Logo FV
  • Logo Movelo
  • Logo Asap Holding 1C Web
  • Mennekes Logo
  • Bosch FV
  • Brose FV
  • Kreisel FV
  • ITK Logo RGB
  • Audi FV
  • BMW FV
  • Citroen FV
  • Daimler FV
  • E Wald Logo FV
  • Ford FV
  • Hyundai FV
  • Mitsubishi Motors FV
  • NOW FV
  • NRGKick Logo FV
  • Opel FV
  • Renault FV
  • VW FV
  • EGO Logo FV
  • Ebg FV
  • Ubitricity FV

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.