BMW 330e

BMW hat seine neue Limousine 330e vorgestellt. Der Plug-in-Hybride wurde gegenüber seinem Vorgängermodell optimiert, unter anderem durch die Integration eines sogenannten "XtraBoost" und eine Erhöhung der Reichweite. 

Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung

BMW hat nun seine 3er-Baureihe der neuen Generation um die Limousine 330e mit Plug-in-Hybrid-Antrieb ergänzt. Dieser besteht aus einem zwei Liter Vierzylinder-Ottomotor mit einer Leistung von 135 kW/184 PS und einem Elektromotor, der eine Dauerleistung von 50 kW/68 PS sowie eine Höchstleistung von 80 kW/109 PS erzeugt. Gemeinsam entwickeln die beiden Systeme eine Leistung von 185 kW/252 PS sowie ein maximales Drehmoment von 420 Newtonmeter.

Der Elektromotor ist in das 8-Gang-Getriebe integriert. Die hybrid-spezifische Ausführung des Getriebes ist demnach nur 15 Millimeter länger aus als die in den herkömmlich angetriebenen Modellen. Darüber hinaus kann Strom durch die Rückgewinnung von Bremsenenergie gewonnen werden, wobei der Elektromotor die Funktion eines Generators übernimmt. Die entweder auf diese Weise oder durch den Anschluss ans Stromnetz in die Hochvoltbatterie (12 kWh) eingespeiste Energie dient auch zur Versorgung des Bordnetzes. Damit wird der vom Verbrennungsmotor angetriebene Generator entbehrlich und das System effizienter. Die Hochvoltbatterie ist unterhalb der Fondsitze, der Kraftstofftank über der Hinterachse positioniert. Dadurch soll das Gepäckraumvolumen kaum eingeschränkt sein.

Die Limousine beschleunigt in sechs Sekunden von null auf 100 km/h. Ihre Höchstgeschwindigkeit beläuft sich auf 230 km/h. Emissionsfrei erreicht das Modell 140 km/h. Das Vorgängermodell brachte es elektrisch auf 120 km/h. Erstmals hat BMW zudem serienmäßig in ein Modell einen sogenannten "XtraBoost" integriert. Dieser erhöht die Antriebsleistung von 185 kW/252 PS temporär um bis zu 30 kW/41 PS, so dass sich das Fahrverhalten sportlicher anfühlt beziehungsweise das Beschleunigungserlebnis intensiver ist. Dabei stellt der Elektromotor kurzzeitig Zusatzleistung für den Verbrennungsmotor zur Verfügung. Der "XtraBoost" kann laut BMW bis zum minimalen Ladestand der Hochvoltbatterie genutzt werden.

Akustik schützt Fußgänger

Die elektrische Reichweite wurde im Vergleich zum Vorgängermodell um 50 Prozent gesteigert. Bis zu 60 Kilometer können nun emissionsfrei zurückgelegt werden. Der Sound soll auch im Innenraum "eine emotionsstarke Antriebsakustik erlebbar machen". Ein akustischer Fußgängerschutz ist ebenso vorhanden.

Zur Markteinführung im Sommer 2019 sollen zudem neue digitale Services präsentiert werden, die das Aufladen erleichtern. So wird es unter anderem möglich sein, über das Anzeige- und Bediensystem des Fahrzeugs die Verfügbarkeit von Ladestationen zu ermitteln. Diese Information wird ebenso mitgeteilt wie eine Prognose über den Belegungsstatus zum Zeitpunkt der Ankunft. Auch eine Reservierung von Ladepunkten soll möglich sein. (khof)

Quelle: BMW

0
0
0
s2smodern

eMobilConvention Fachkongress für Elektromobilität

Erfahren Sie im Veranstaltungsprogramm der eMobilConvention - Der Fachkongress für Elektromobilität, was Sie am 28. und 29. Mai 2019 im RheinMain CongressCenter in Wiesbaden erwartet.

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Interessierte Laien aufgepasst: Das "Basisseminar Elektromobilität" des Fraunhofer IFAM vermittelt den Teilnehmern einen kompakten Überblick über die emissionsfreie Antriebstechnologie samt Sicherheitsaspekten.

Zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

19

Prozent weniger Strom wurde im ersten Quartal 2019 in Kohlekraftwerken produziert als noch im Vorjahreszeitraum. Speisten sie im ersten Quartal 2018 noch rund 63 Mrd. kWh Strom ein, so waren es 2019 rund 51 Mrd. kWh – ein Rückgang um 19 Prozent.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Der Audi E-Tron - Guter Erstling oder Schnellschuss? Die Schweizer Rennfahrerin und GO!-Moderatorin Cyndie Allemann hat den Stromer einem Tauglichkeitstest unterzogen.