BMW startet 2019 Batterieproduktion für elektrischen MINI

BMW bereitet sich am Standort Dingolfing auf den wachsenden Bedarf an E-Antrieben vor:  Für die Batteriefertigung des Elektro-MINI fließt ein mittlerer, zweistelliger Millionen-Betrag in Strukturmaßnahmen und neue Anlagen.

Kompetenzzentrum E-Antriebsproduktion

Auf einer Fläche von rund 6.000 Quadratmetern entstehen im Westteil des Dingolfinger Komponentenwerks 02.20 eine Fertigung für Batteriemodule sowie eine Batterie-Montagelinie. Aktuell befinden sich die ersten Anlagen im Aufbau. Die Batterien werden dann im südenglischen Oxford in den vollelektrischen MINI eingebaut, der dort ab Ende 2019 vom Band läuft. Die E-Motoren liefert das BMW Werk in Landshut.

Ab 2020 produzieren die Münchner in Dingolfing außerdem die fünfte Generation von E-Antriebssystemen für den BMW iX3, den BMW i4 und den BMW iNEXT. Auch die hierfür benötigten umfangreichen Bau- und Vorbereitungsmaßnahmen seien bereits angelaufen, teilte BMW mit. Das Komponentenwerk führt aufgrund seiner „wachsenden Bedeutung und seiner Schlüsselrolle innerhalb des Produktionsnetzwerks“ ab sofort den Namen „BMW Group Kompetenzzentrum E-Antriebsproduktion“.

Das Werk 02.20 ist einer der ältesten Teile der Werksgruppe Dingolfing. Seit 2015 produziert das Werk Dingolfing dort Batterien und E-Motoren für Plug-in-Hybrid Modelle der BMW Group. Über 300 Mitarbeiter sind dort aktuell beschäftigt.(aho)

 

Quelle: BMW

0
0
0
s2smodern