e.GO Mobile kooperiert mit Proton Motor Fuel Cell

Der elektrische Kleinbus e.GO Mover soll mittelfristig mit einem Range Extender auf Brennstoffzellenbasis fahren. Dafür haben e.GO Mobile und der Brennstoffzellenspezialist Proton Motor Fuel Cell ihr Knowhow in dem Joint Venture e.GO Rex gebündelt.

 Erster Prototyp im Aufbau

Ziel von e.GO Rex ist die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Range Extendern auf Brennstoffzellenbasis. Das Brennstoffzellensystem mit 22 bis 30 kW wird zunächst in seriellen Plug-in Hybridfahrzeuge wie demvollelektrischen Kleinbus e.GO Mover zum Einsatz kommen. Ein erster Erprobungsträger ist derzeit im Aufbau.

„Das Besondere an dem von e.GO und Proton Motor entwickelten Range Extender ist, dass die Brennstoffzelle nur auf den durchschnittlichen Energiebedarf betriebspunktstationär ausgelegt wird und nicht den E-Motor direkt antreibt, sondern die Batterie auflädt. Dadurch ist es wesentlich leichter, das System nach allen Regeln der Kunst zu industrialisieren“, erklärte Professor Günther Schuh, Gründer des Aachener Elektroauto-Start Ups e.GO Mobile.

e go mover

Der elektrische Kleinbus e.GO Mover kann bis zu 15 Fahrgäste befördern. © e.GO MOOVE GmbH

15.000 e.GO Mover mit Brennstoffzellen Range Extender

Untersuchen haben laut Schuh außerdem ergeben, dass die Voraussetzungen für skalierbare Komponenten wie Bipolarplatten, Stacks, Kompressoren, Inverter, Kühlsysteme und Tanks  sowie deutlich kostengünstigere Gesamtsysteme gegeben sind. Um das Potential für weitere Kostensenkungen auszuloten, entsteht unter der Federführung des Fraunhofer IPT auf dem Campus der RWTH Aachen das Center „Industrialisierung Brennstoffzelle“. Dort wird auch weiter an der Skalierbarkeit des Systems geforscht.

Bereits ab 2021 sollen bis zu 15.000 e.GO Mover pro Jahr mit dem Brennstoffzellen Range Extender ausgerüstet werden. Der Kleinbus wird von der e.GO MOOVE, einem Joint Venture von e.GO Mobile und dem Zulieferer ZF Friedrichshafen, entwickelt. Das Fahrzeug befördert als "Mobility-on-demand"-Service bis zu 15 Personen und kann im innerstädtischen Verkehr bis zu 10 Stunden am Stück eingesetzt werden. Aber auch Drittkunden wie OEMs und Umrüster können den emissionsfreien Reichweitenverlängerer ab diesem Zeitpunkt erwerben.  (aho)

 

Quelle: e.GO Mobile

0
0
0
s2smodern