Neuer Nissan Leaf ist Europas meistverkauftes Elektroauto

Der seit 2017 erhältliche Nissan Leaf ist das meistverkaufte Elektroauto Europas im ersten Halbjahr 2018. Von Januar bis Juni wurden mehr als 18.000 Fahrzeuge zugelassen, davon etwa 900 in Deutschland.

Und die Auftragsbücher des japanischen Autoherstellers sind weiter gut gefüllt: Für den Stromer liegen seit seiner Vorstellung im Herbst 2017 mehr als 37.000 Bestellungen vor. Fast jede zehnte davon – für rund 3.500 Fahrzeuge – wurde in Deutschland platziert. Mit einer 40 kWh Batterie schafft das Elektroauto eine kombinierte Reichweite bis zu 270 Kilometer nach dem WLTP-Standard.

Die Japaner haben aber bereits eine Upgrade-Version des Leaf, den E-Plus, angekündigt. Gegenüber dem kanadischen Automagazin Autoguide bestätigte Brian Maragno, Marketing-Chef von Nissan, entsprechende Pläne. Demnach soll der Leaf E-Plus mit 200 PS (147 kW) und mit einer höheren Batteriekapazität angeboten werden angeboten werden. Auch die Reichweite wird somit steigen. Der Leaf E-Plus soll voraussichtlich Anfang 2019 auf den Markt kommen. Über den Preis ist noch nichts bekannt. (aho)

 

Quelle: Nissan

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 29. August lädt der 3. Hessische Elektromobilitätskongress zum Austausch und Diskutieren ein. Eine begleitende Fachausstellung erwartet die Besucher in Kassel.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

487

Hersteller von Elektroautos gibt es derzeit in China.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Folge 21: Forscher der TU Graz präsentieren gemeinsam mit Industriepartnern den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge.