eMobility & autonomes Fahren: Volkswagen vertieft chinesische Partnerschaften

Volkswagen baut sein Engagement in China weiter aus: gemeinsam mit dem langjährigen Joint Venture Partner FAW sowie mit dem  China Intelligent and Connected Vehicles Research Institute will der Autobauer in den Bereichen Elektromobilität und Automatisierung zusammenarbeiten.

1,5 Millionen New Energy Vehicle in 2025

Bereits am 9. Juli hatten sich die Volkswagen Group China, der Hersteller JAC und Seat auf den Ausbau des „E-Mobilitäts-Engagements“ in China geeinigt. Die am 10. Juli vereinbarte Zusammenarbeit mit FAW und dem Research Institute in Peking zielt auf die Bereiche E-Mobilität, Konnektivität, Mobilitätsdienste und autonomes Fahren ab.

Beide Partnerschaften umfassen unter anderem die Entwicklung und Produktion von Komponenten für sogenannte New Energy Vehicles (NEV), von denen in den nächsten 7 bis 8 Jahren rund 40 Fahrzeuge der Marken Volkswagen, Audi, Škoda, Seat sowie des neuen Joint Ventures mit JAC auf den Markt gebracht werden sollen. Im Jahr 2025, so Volkswagen, wolle man rund 1,5 Millionen NEVs ausliefern können.

Außerdem sind der Ausbau der Fahrzeug-Connectivity und automobiler Datendienste sowie die Weiterentwicklung des autonomen Fahrens vorgesehen.  Auf der Agenda steht auch eine flächendeckende Ladeinfrastruktur und allen damit verbundenen Geschäftsaktivitäten. Rund 15 Milliarden Euro wollen die Wolfsburger bis 2022 dafür investieren. (aho)

 

Quelle: Volkswagen

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Vom 11.bis 13. Januar 2019 dreht sich in Dresden alles um das Thema "E-Bike". Vorgestellt werden aktuelle Innovationen und die neuen Modelle der Saison. Ein Indoor-Testparcours bietet bundesweit die erste Gelegenheit des Jahres zum E-Bike-Probefahren.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.000

neue Arbeitsplätze werden nach Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) im Zuge der Elektromobilisierung bis 2035 entstehen. Demgegenüber steht die Prognose von ca. 114.000 verlorenen Arbeitsplätzen, davon alleine 83.000 im Fahrzeugbau.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Fehlende staatliche Anreize oder zu wenig Geld für ein importiertes E-Auto sind noch lange kein Grund zum Verzweifeln: Der Automechaniker Alvaro de la Paz hat einen Elektromotor zum Einbauen entwickelt. In seiner Werkstatt in Mexiko-City rüsten er und seine Mechaniker die Autos seiner Kunden um.