Porsche kauft sich bei E-Sportwagenhersteller Rimac ein

Porsche hat zehn Prozent Anteile der kroatischen Technologie- und Sportwagenfirma Rimac Automobili übernommen. Rimac entwickelt und produziert Komponenten für die Elektromobilität und stellt elektrische Rennautos her. Die Stuttgarter streben vor dem Hintergrund ihrer Elektro-Offensive eine Entwicklungspartnerschaft mit Rimac an.

"Die Ansätze sind vielversprechend"

Die Schwerpunkte des 2009 gegründeten Unternehmens Rimac liegen auf der Batterietechnologie im Hochspannungsbereich, dem Elektroantrieb sowie der Entwicklung von digitalen Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine (HMI). Außerdem ist das Unternehmen in der Entwicklung und Produktion von E-Bikes aktiv. Dieses Geschäft wurde 2013 in der Tochterfirma Greyp Bikes ausgegründet.

2011 enthüllte Rimac auf der Frankfurter Motor Show das "Superauto" Concept_One und präsentierte sich damit 2014 auch in der Formel E. Zuletzt hatte das Rimac auf dem Genfer Autosalon im März 2018 sein Elektro-Fahrzeug „C Two“ präsentiert: Ein vollelektrischer Zweisitzer mit knapp 2.000 PS und einer Spitzengeschwindigkeit von 412 Kilometer pro Stunde. Inzwischen beschäft Rimac über 400 Mitarbeiter.

  • Rimac C Two Elektrorennwagen 1
    Stilecht mit Flügeltüren: Der Rimac C-Two © Rimac
  • Rimac C Two Elektrorennwagen 8
    Der C_Two schafft es in 1,97 Sekunden von Null auf Hundert. Für die Racer: in nicht einmal 12 Sekunden steht die Nadel bei 300 km/h. © Rimac
  • Rimac C Two Elektrorennwagen 15
    Bei 412 km/h Höchstgeschwindigkeit ist Schluss - beziehungsweise nach 650 Kilometern Reichweite. © Rimac
  • Rimac Concept One 12
    Der Concept_One beschleunigt in 2,5 Sekunden auf 100 km/h...
  • Rimac Concept One 3
    ...und bringt es auf eine Höchstgeschwindigkeit von 355 km/h © Rimac

    „Wir halten die Ideen und Ansätze des jungen Unternehmens für sehr vielversprechend und streben deshalb eine enge Zusammenarbeit mit Rimac in Form einer Entwicklungspartnerschaft an“, erklärt Lutz Meschke, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Porsche.

    Gründer und Geschäftsführer Mate Rima bewertet die Zusammenarbeit mit dem etablierten Autohersteller ebenfalls positiv. „Die Partnerschaft mit Porsche ist ein sehr wichtiger Schritt für Rimac. Unser Ziel ist es, Modul- und Systemlieferant für Automobilhersteller in den Bereichen Elektrifizierung, Konnektivität und Fahrerassistenzsysteme zu sein", so Rima. (aho)

    Quelle: Porsche

    0
    0
    0
    s2smodern

    Partner im Firmenverzeichnis

    • Logo Porsche Slider
    • MOQO_Logo
    • Logo Bike Energy WEB
    • Webasto Logo
    • LEW Logo
    • Digital Energy Solutions Logo FV
    • Logo Movelo
    • Logo Asap Holding 1C Web
    • Mennekes Logo
    • Bosch FV
    • Brose FV
    • Kreisel FV
    • ITK Logo RGB
    • Audi FV
    • BMW FV
    • Citroen FV
    • Daimler FV
    • E Wald Logo FV
    • Ford FV
    • Hyundai FV
    • Mitsubishi Motors FV
    • NOW FV
    • NRGKick Logo FV
    • Opel FV
    • Renault FV
    • VW FV
    • EGO Logo FV
    • Ebg FV
    • Ubitricity FV

    Newsletter-Registrierung

    Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.