Audi und Hyundai arbeiten bei Brennstoffzellen-Technologie zusammen

Audi und die Hyundai Motor Group wollen zukünftig in Sachen Brennstoffzellen miteinander kooperieren. Beide Unternehmen wollen ihr Know-how bündeln und beabsichtigen den wechselseitigen Tausch von Patenten und Zugang zu nicht wettbewerbsrelevanten Bauteilen.

"Kooperationen sind der richtige Weg"

Mit der Kooperation wollen die beiden Autohersteller die Großserien-Reife der Brennstoffzelle „schneller und effizienter“ erreichen. Darüber hinaus prüfe man eine weitergehende Zusammenarbeit bei der Entwicklung dieser nachhaltigen Technologie, heißt es in einer gemeinsamen Stellungnahme. Die Vereinbarung mit den Südkoreanern stehe aber noch unter Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Behörden, heißt es bei Audi.

„Die Brennstoffzelle ist die konsequenteste Form des elektrischen Fahrens", sagt Peter Mertens, Vorstand Technische Entwicklung bei Audi. „Für den Durchbruch dieser nachhaltigen Technologie sind Kooperationen der richtige Weg, um technologischen Vorsprung bei attraktiven Kostenstrukturen zu erreichen.“

  • Audi A7 Sportback H Tron 1
    Ein Betankungsvorgang dauert etwa 3 Minuten und bringt den A7 Sportback h-tron quattro 500 Kilometer weit. © Audi AG
  • Audi A7 Sportback H Tron Quattro
    Der Audi A7 Sportback h-tron quattro nutzt einen Elektroantrieb mit einer Brennstoffzelle als Energielieferanten, kombiniert mit einer Hybridbatterie und einem zusätzlichen Elektromotor im Heck © Audi AG
  • Audi Brennstoffzellenzentrum Neckarsulm
    Das Brennstoffzellen-Entwicklungszentrum von Audi in Neckarsulm © Audi AG
  • Audi H Tron Quattro Concept 2
    Die 2016 vorgestellte Technikstudie h-tron quattro concept verbraucht auf 100 Kilometer etwa ein Kilogramm Wasserstoff © Audi AG

    SUV auf Brennstoffzellenbasis geplant

    Die Ingolstädter entwickeln derzeit die sechste Technologie-Generation der Brennstoffzelle und wollen Anfang des kommenden Jahrzehnts als Kleinserie einen SUV mit Brennstoffzellenantrieb in ihr Portfolio aufnehmen. „Die Lizenzvereinbarung mit Hyundai zielt bereits auf die nächste Entwicklungsstufe und ein breiteres Marktangebot“, betont Audi.

    Als erster Versuchsträger auf Brennstoffzellenbasis entstand 2004 der Audi A2H2; 2008 folgte der Audi Q5 HFC. Der Audi A7 Sportback h-tron quattro wurde 2014 auf Los Angeles Motorshow vorgestellt. 2016 präsentierte Audi die Technikstudie h-tron quattro concept. (aho)

    0
    0
    0
    s2smodern