Radfahren auf dem Wasser mit dem Manta5 Hydrofoiler

Sechs Jahre, sieben Prototypen, viel Klebeband und ein paar entschlossene Neuseeländer brauchte es, um das weltweit erste Wasser-E-Bike zu entwickeln. Das Start-up Manta5 will mit dem Hydrofoiler XE-1, einem E-Bike mit Tragflügeln und Tretkraftunterstützung, das Radfahren revolutionieren.

Wasser-E-Bike mit Propeller und Tragflügeln

Wie jedes andere E-Bike wird auch der Hydrofoiler des Neuseeländischen Start-ups Manta5 über Pedale angetrieben. Allerdings drehen sich beim Tritt in die Pedale keine Räder, sondern ein am Heck montierter Nylon-Propeller. Voraussetzung für die sichere Fahrt übers Wasser sind drei unterschiedlich große Tragflügel aus Karbonfasern, die für den dynamischen Auftrieb sorgen und den Luftwiderstand minimieren.

Zusammen mit Ingenieuren auf der ganzen Welt arbeiteten Guy Howard-Willis und Roland Alonzo aus Waikato an der Entwicklung von Batterien, die den besonderen Ansprüchen im Wasser gerecht werden. Die IP67 Lithium-Ionen-Batterie sollte zudem benutzerfreundlich bleiben: Sie ist herausnehmbar und kann an jeder Steckdose geladen werden. Mit einer Batterieladung kann ein Durchschnittsfahrer mit 85 kg eine Stunde lang mit Tretkraftunterstützung fahren.

400 Watt Elektromotor und 20 km/h

Der 400W Elektromotor unterstützt den Fahrer mit ausreichend Leistungskraft, ist gleichzeitig wasserfest und weist wenig Gewicht auf. Der Fahrer kann den Grad der elektrischen Unterstützung bis zur Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h selbst wählen: von minimaler Kraft bis volle Leistung. 

 

Testfahrt mit dem Manta5 Hydrofoiler auf dem Lake Tarawera in Neuseeland.

 

Der TIG 6061-T6 Aluminium-Rahmen ist von der Luftfahrt inspiriert und zeichnet sich durch Robustheit und geringes Gewicht aus. Die Stromlinien-Form ermöglicht durch einen geringen Strömungswiderstand das schnelle Gleiten durchs Wasser.

Bislang kann der Hydrofoiler nur in Neuseeland vorbestellt werden. 2019 soll das Wasser-E-Bike aber auch in den USA und weiteren Ländern erhältlich sein. (sih)

 

Quelle: Manta5

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Vom 11.bis 13. Januar 2019 dreht sich in Dresden alles um das Thema "E-Bike". Vorgestellt werden aktuelle Innovationen und die neuen Modelle der Saison. Ein Indoor-Testparcours bietet bundesweit die erste Gelegenheit des Jahres zum E-Bike-Probefahren.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.000

neue Arbeitsplätze werden nach Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) im Zuge der Elektromobilisierung bis 2035 entstehen. Demgegenüber steht die Prognose von ca. 114.000 verlorenen Arbeitsplätzen, davon alleine 83.000 im Fahrzeugbau.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Fehlende staatliche Anreize oder zu wenig Geld für ein importiertes E-Auto sind noch lange kein Grund zum Verzweifeln: Der Automechaniker Alvaro de la Paz hat einen Elektromotor zum Einbauen entwickelt. In seiner Werkstatt in Mexiko-City rüsten er und seine Mechaniker die Autos seiner Kunden um.