E-Bike-Nachrüstung: Pendix baut internationales Vertriebsnetzwerk weiter aus

Die Pendix GmbH (Zwickau), Hersteller von Nachrüstantrieben für Fahrräder, kooperiert ab sofort mit vier weiteren internationalen Partnern: Christiania Bikes, einem dänischen Hersteller von Lastenrädern, sowie drei Spezialisten für Fahrradkomponenten in Norwegen, Großbritannien und Frankreich.

„2016 konnten wir beobachten, wie unsere Saat aufgeht. Das Produkt ist im Markt angekommen. Auch in der Öffentlichkeit wurden wir im vergangenen Jahr stärker wahrgenommen, das hat uns nicht nur neue Endkunden gebracht, sondern auch unser Partner- und Händlernetzwerk gestärkt. Unsere Investoren sind begeistert von der Entwicklung, und wir haben im aktuellen Jahr natürlich noch viele Pläne. Wir freuen uns jetzt zunächst, in andere europäische Märkte zu expandieren, in denen noch viel Potenzial steckt. Darauf liegt unser Fokus im ersten Halbjahr 2017“, sagt Thomas Herzog, Mitgründer und Geschäftsführer bei Pendix.

Christiania Bikes wird Distributionspartner für Händler in Dänemark

Christiania Bikes verbaut den Pendix künftig als elektrische Antriebslösung in seinen Fahrrädern und ist gleichzeitig Distributionspartner für Händler in Dänemark. Zudem konnte Pendix den Partner von Christiana Bikes, Sykkelsentralen, als Vertriebspartner für Norwegen gewinnen. Pendix will sein Produkt intensiver international vermarkten. In Großbritannien konnte Pendix Velobrands, einen Spezialisten für Fahrrad-Komponenten, als Vertriebspartner gewinnen. Frankreich will das Unternehmen mit dem Fahrradhersteller und -ausstatter Olympique Cycles erschließen. 2016 hat Pendix 170 Händler von sich überzeugt. Zusätzlich haben sechs weitere europäische Distributionspartner Verträge mit dem Unternehmen unterschrieben.

0
0
0
s2smodern

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 2.-3. Juli lädt der E-Mobility Lab in Darmstadt zum Austausch und Diskutieren ein. Wie baut man erfolgreiche Geschäftsmodelle auf und integriert die Elektromobilität in ein flexibles Stromnetz?.Experten geben einen Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen sowie LIS-Lösungen für den öffentlichen Raum und den privaten Bereich.

Zur Tagung

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

19

Prozent weniger Strom wurde im ersten Quartal 2019 in Kohlekraftwerken produziert als noch im Vorjahreszeitraum. Speisten sie im ersten Quartal 2018 noch rund 63 Mrd. kWh Strom ein, so waren es 2019 rund 51 Mrd. kWh – ein Rückgang um 19 Prozent.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

In Bamberg hat der E-Scooter-Anbieter Bird bereits Fuß gefasst in Sachen "Mikromobilität": dort sollen die elektrifizierten Kleinfahrzeuge den ÖPNV attraktiver machen und Menschen dazu bringen, eher das Auto stehen zu lassen. Wie alltagstauglich sind die E-Scooter?