Mehr E-Bikes für Stuttgarter Stadtverwaltung

Die Pedelec-Dienstflotte der Stadt Stuttgart wächst: Seit Donnerstag stehen den Mitarbeitern insgesamt 60 Elektro-Zweiräder für ihre Dienstfahrten zur Verfügung. Das Angebot findet großen Anklang.

"Das Fahrrad ist ein optimales Verkehrsmittel, damit können die Mitarbeiter der Ämter gut und schnell ans Ziel kommen“, betonte Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn am Donnerstag. „Unsere Botschaft ist: Wir sind elektrisch unterwegs - ob mit dem Auto oder dem Rad.“ Rund 70.000 Euro hat die Verwaltung seit Frühjahr in die Anschaffung von 39 neuen E-Bikes investiert.

Bei den Ämtern und Einrichtungen kämen die Bikes gut an und würden rege genutzt, so Kuhn. Das Kulturamt habe mit seinem Pedelec in den vergangenen zwei Wochen schon 300 Kilometer zurückgelegt.

Stuttgart will seinen städtischen Fuhrpark schrittweise vollständig auf emissionsfreie bzw. emissionsarme Antriebsarten umgestellen.  Aktuell sind acht Hybridfahrzeuge, zwanzig reine Elektroautos, 17 E-Roller und über 60 Pedelecs im Einsatz. Bis Ende 2018 sollen weitere 30 E-Autos dazukommen. (aho)

 

Quelle: Stadt Stuttgart

0
0
0
s2smodern

Das könnte Sie auch interessieren

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Vom 11.bis 13. Januar 2019 dreht sich in Dresden alles um das Thema "E-Bike". Vorgestellt werden aktuelle Innovationen und die neuen Modelle der Saison. Ein Indoor-Testparcours bietet bundesweit die erste Gelegenheit des Jahres zum E-Bike-Probefahren.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.000

neue Arbeitsplätze werden nach Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) im Zuge der Elektromobilisierung bis 2035 entstehen. Demgegenüber steht die Prognose von ca. 114.000 verlorenen Arbeitsplätzen, davon alleine 83.000 im Fahrzeugbau.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Fehlende staatliche Anreize oder zu wenig Geld für ein importiertes E-Auto sind noch lange kein Grund zum Verzweifeln: Der Automechaniker Alvaro de la Paz hat einen Elektromotor zum Einbauen entwickelt. In seiner Werkstatt in Mexiko-City rüsten er und seine Mechaniker die Autos seiner Kunden um.