Die wichtigsten eMobil-Nachrichten im Überblick
Kurt Sigl (Mitte) und Christian Heep (re.) mit BEM-Schatzmeister Michael Hofmann

Bundesverband eMobilität: Energiewende ist nur mit Mobilitätswende möglich

03.04.2014

Der Bundesverband eMobilität (BEM, Berlin) widerspricht Bundesenergieminister Gabriels Auffassung, dass die russischen Energielieferungen für Deutschland „alternativlos“ wären. BEM-Präsident Kurt Sigl und Vizepräsident Christian Heep schlagen Sigmar Gabriel in einem offenen Brief einen alternativen Lösungsweg in Form einer erfolgreichen Energie- und Mobilitätswende vor. Das Ziel sollte sein, so schnell wie möglich unabhängig von fossilen Rohstoffen gleich welcher Herkunft zu werden, heißt es in dem Brief. Elektromobilität spielt laut BEM dabei eine Schlüsselrolle. Weiterlesen...

Beim Ranking der Automobilkonzerne führt Nissan mit bisher über 90.000 verkauften "Leaf"-Modellen

Weltweit sind bereits über 400.000 Elektroautos unterwegs; Deutschland noch kein Leitmarkt für Elektromobilität

31.03.2014

Anfang 2014 waren weltweit bereits mehr als 400.000 Elektroautos unterwegs, berichtet das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW, Ulm) in einer Pressemitteilung. Der Bestand hat sich damit im vergangenen Jahr verdoppelt. Die größte Nachfrage sei in den weltweiten Leitmärkten USA, Japan und China zu verzeichnen. Deutschland folgt erst auf Platz sieben - nach Frankreich, Holland und Norwegen. Die Batterien stammen vorwiegend aus Asien. Weiterlesen...

40 Prozent der Befragten sehen im E-Bike eine Alternative für die tägliche Fahrt zur Arbeit. Bild: Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (vorne) bei einer Probefahrt mit einem E-Bike der gobaX GmbH

DEKRA-Umfrage zeigt Boom bei Elektro-Fahrrädern: Jeder Dritte denkt an E-Bike-Kauf

24.03.2014

Mehr als jeder dritte Autofahrer in Deutschland (36 Prozent) denkt über den Kauf eines Elektro-Fahrrads nach, so eine aktuelle Umfrage der Prüforganisation DEKRA (Stuttgart). Fast jeder Zehnte (9 Prozent) ist bereits Besitzer eines E-Bikes. Am beliebtesten sind die Elektro-Fahrräder bei den 40- bis 49-Jährigen und den Senioren ab 60 Jahren. Weiterlesen...

Kienbaum bescheinigt Tesla am Markt beeindruckende Erfolge. Bild Elektro-Limousine Tesla S. (Tesla Motors)

Kienbaum-Studie widerlegt Abgesang auf die Elektromobilität nach Genfer Autosalon: Elektro-Autos erreichen 25 Prozent Marktanteil im Jahr 2025

24.03.2014

Im Jahr 2025 wird mehr als jeder vierte Neuwagen in Deutschland ein Elektro-Auto sein; so das Ergebnis einer Studie der Managementberatung Kienbaum (Gummersbach), für die mehr als 350 Topmanager, Branchenexperten und Wissenschaftler in Europa, Nordamerika und Asien interviewt wurden. Obwohl bahnbrechende Innovationen auf dem diesjährigen Genfer Autosalon ausgeblieben seien und daraufhin bereits der Abgesang auf das Elektro-Auto angestimmt werde, würden alle Automobilhersteller in den kommenden Jahren in die Produktion von Elektro-Fahrzeugen investieren – und die Kunden würden E-Autos kaufen. Weiterlesen...

Die Deutsche Post DHL wird weitere Elektro-Stadtlieferwagen vom Typ Renault Kangoo Z.E. kaufen

Renault und DHL schließen globalen Rahmenvertrag zur Elektromobilität: Kangoo Z.E. im weltweiten Zustelldienst

19.03.2014

Renault S.A. Boulogne-Billancourt (Frankreich) und die Deutsche Post DHL (Bonn) haben einen globalen Rahmenvertrag zur Elektromobilität unterzeichnet. Das Abkommen enthält Optionen zum Kauf weiterer rein elektrisch betriebener Stadtlieferwagen Kangoo Z.E. durch den weltweit führenden Anbieter für Transport- und Logistikleistungen. Weiterlesen...

Das Schnelllade-Netzwerk für das Model S wird ebenfalls kontinuierlich weiterentwickelt

Tesla plant Bau einer riesigen Batteriefabrik für seine Elektro-Autos

07.03.2014

Der US-Elektroautohersteller Tesla Motors will eine riesige Batteriefabrik bauen, um seine Elektroautos erschwinglicher zu machen. Bis zum Jahr 2020 sollen in der geplanten „Gigafactory“ mit 6.500 Mitarbeitern jährlich mehr Lithium-Ionen-Batterien produziert werden als im Jahr 2013 weltweit. Tesla will damit den Absatz von aktuell 22.500 auf eine halbe Million Fahrzeuge pro Jahr steigern. Weiterlesen...

Die Vorteile der nanoFLOWCELL-Technologie liegen in der hohen Ladungs- und Leistungsdichte sowie dem geringen Gewicht

Weltpremiere in Genf: Die erste Elektro-Sportlimousine mit nanoFLOWCELL-Antriebskonzept wurde enthüllt

05.03.2014

„Die Vision wird Wirklichkeit.“ Mit diesen Worten präsentierte Nunzio La Vecchia, Technischer Leiter der nanoFLOWCELL AG (Vaduz, Liechtenstein) am 04.03.2014 im Rahmen des Genfer Auto-Salons die neue QUANT e-Sportlimousine. Die Weltpremiere des ersten Automobils mit nanoFLOWCELL-Antrieb stieß auf großes Medieninteresse. Der Flusszellen-Antrieb mit neuem Energiespeichersystem sei eine revolutionäre, zukunftsweisende Technologie, die der gesamten Elektromobilität neue Impulse verleihen könne, berichtet nanoFLOWCELL in einer Pressemitteilung. Weiterlesen...

30 Elektroautos können im Parkhaus am Fraunhofer-Institutszentrum in Stuttgart gleichzeitig Strom tanken

Elektro-Ladeinfrastruktur: Elektro-Fuhrparks erfordern ein intelligentes Stromnetz

04.03.2014

Das Tankstellennetz für Elektroautos wird enger. In Deutschland kommt derzeit eine Elektro-Ladestation auf zwei Stromer. Besonders in Großstädten und Ballungsräumen treiben Energieunternehmen den Ausbau voran. Über 2.000 Ladesäulen sind hierzulande bereits installiert. Im Parkhaus des Fraunhofer-Institutszentrum in Stuttgart können beispielsweise 30 Elektrofahrzeuge gleichzeitig Strom tanken. 30 Wechselstrom-Ladestationen und eine Gleichstrom-Schnellladestation mit einer Leistung von 50 Kilowatt liefern die Energie. Dies sei die bundesweit größte Stromtankstelle, berichtet Fraunhofer in einer Pressemitteilung. Weiterlesen...

Japan führt erneut das Industrieranking an und baut seinen Vorsprung leicht aus

Index Elektromobilität: Japan baut Industrieführerschaft und Absatzzahlen aus; Preissenkungen und breite Ladeinfrastruktur sind Wachstumstreiber

03.03.2014

Japan legt in Sachen E-Mobilität weiter zu: Sowohl bei Neuwagenverkäufen als auch bei der technologischen Weiterentwicklung von Fahrzeugen und Funktionen drängt das Land weiter an die Spitze. Das bestätigt der neue "Index Elektromobilität" von Roland Berger Strategy Consultants und der Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbH Aachen (fka) für das erste Quartal 2014. Der Index vergleicht die Wettbewerbsposition der führenden Automobilnationen Deutschland, Frankreich, Italien, USA, Japan, China und Südkorea anhand der Indikatoren Technologie, Industrie und Markt. Weiterlesen...