Die wichtigsten eMobil-Nachrichten im Überblick
Tesla Model S

eMobility-Buzz: Elektromobilität erzielt Online-Medien-Rekord

20.11.2014

Im Oktober 2014 wurden die 15 wichtigsten Elektroautos und die zehn wichtigsten Plug-in-Hybride 51.360 mal in deutschsprachigen Online-Medien erwähnt. Damit hat der eMobility-Buzz von electrive.net und Landau Media erstmals seit dem Start der Erhebung im Januar 2014 die 50.000er-Marke geknackt. Besonderen Zuwachs gab es bei den Plug-in-Hybriden. Weiterlesen...

Die Studie zeigt, dass Deutschland bei der Industrialisierung der Zellproduktion für Lithium-Ionen-Batterien noch einen großen Rückstand hat

Energiespeicher für die Elektromobilität: Deutschland macht sich auf den Weg zum Leitmarkt und Leitanbieter; Abstand zu Japan und Korea verkürzt

19.11.2014

Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI (Karlsruhe) hat in einer aktuellen Studie untersucht, ob und wie weit Deutschland in Sachen Energiespeicher für die Elektromobilität auf dem Weg zum Leitmarkt und Leitanbieter ist. Laut der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Untersuchung hat Deutschland im Bereich der Lithium-Ionen-Batterien für Elektrofahrzeuge gerade im Hinblick auf den Wissensaufbau in Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen den Abstand zu den führenden Ländern Japan und Korea eindeutig verkürzt. Noch gelinge es Deutschland aber nicht, dies in größerem Maßstab in eine inländische Zellproduktion umzusetzen, so die Forscher. Weiterlesen...

TU-Wissenschaftler haben das Mobilitätsverhalten von Fahrrad- und Elektrofahrradfahrern untersucht

Verkehrssicherheits-Studie der TU Chemnitz: Pedelec- und S-Pedelec-Fahren ist nicht gefährlicher als normales Radeln

18.11.2014

E-Bikes und Pedelecs liegen im Trend. Damit ergeben sich neue Herausforderungen für die Verkehrssicherheit. Die Frage, wie sich die potenziell höheren Geschwindigkeiten auf das Fahrverhalten und das Unfallgeschehen auswirken, blieb bisher unbeantwortet. Arbeitspsychologen und Sportgerätetechniker der Technischen Universität Chemnitz haben nun für die Unfallforschung der Versicherer eine Studie zum natürlichen Fahrverhalten von Fahrrad- und Elektrofahrradfahrern durchgeführt. Der Vergleich zeigte, dass Elektrofahrräder per se keinem erhöhten oder anders gelagertem Sicherheitsrisiko als Fahrräder unterliegen. Weiterlesen...

eMobilServer gehört zu den 5.000 besten deutschen Internet-Adressen

29.10.2014

Das Internetportal www.emobilserver.de wurde vom m.w. Verlag (Frankfurt/M.) als eine der 5.000 besten deutschen Internetadressen ausgezeichnet. Das Elektromobilitäts-Portal gehört zu den 5.000 besten Surftipps im Web-Adressbuch für Deutschland 2015, das in gedruckter Form und als E-Book erhältlich ist. Weiterlesen...

Der Batterie-Speicher mit einer Kapazität von 40 Megawattstunden schafft 20 Megawatt Wechselrichterleistung

BYD bringt weltgrößten Batteriespeicher ans Netz; Speicherumfang entspricht etwa 2.000 Elektro-Autos

16.10.2014

Das chinesische Unternehmen BYD hat den derzeit größten kommerziell genutzten Energiespeicher der Welt ans Netz gebracht: 20 Megawatt (MW) Wechselrichterleistung bei 40 Megawattstunden (MWh) Kapazität stehen auf dem Werksgelände von BYD bei Hongkong zur Nutzung bereit, berichtet das Unternehmen. Weiterlesen...

Elektrofahrzeuge sind für 99 Prozent der Neuwageninteressenten derzeit kein Thema

Marktforschung Elektromobilität: Nur ein Prozent der Autokäufer ist an Elektrofahrzeugen interessiert

15.10.2014

Elektrofahrzeuge sind für 99 Prozent der Neuwageninteressenten derzeit kein Thema, Hybride kommen mit 21 Prozent schon eher in Frage. Für die absolute Mehrheit (62 Prozent) muss es aber nach wie vor ein konventioneller Benzin- oder Dieselmotor sein. Das ergab eine aktuelle Befragung der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PriceWaterhouseCoopers (PwC, Frankfurt am Main) unter 1.500 Autofahrern aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien, die sich in den kommenden zwölf Monaten privat einen Neuwagen anschaffen wollen. Weiterlesen...

Der Zweirad-Industrie-Verband empfiehlt eine fortlaufende, aufmerksame Beobachtung der Entwicklung der Rahmenbedingungen für Pedelecs

Verkehrssicherheits-Studie: Pedelecs bergen kein größeres Risiko als herkömmliche Fahrräder

08.10.2014

Elektrofahrräder liegen im Trend. Allein im Jahr 2013 wurden 410.000 Pedelecs verkauft. Mit der wachsenden Verbreitung ergeben sich neue Herausforderungen für die Verkehrssicherheit. Insbesondere die Frage, wie sich die potenziell höheren Geschwindigkeiten auf das Fahrverhalten und das Unfallgeschehen auswirken, war bisher völlig offen. Die Unfallforschung der Versicherer hat nun mit der Technischen Universität Chemnitz die Mobilität, die Geschwindigkeit und die Verkehrssicherheit von Elektro- und konventionellen Rädern untersucht. Der Vergleich zeigte, dass Pedelecs per se keinem erhöhten oder anders gelagerten Sicherheitsrisiko unterliegen als Fahrräder. Weiterlesen...