Auswahl
Ältere Nachrichten
Displaying results 1 to 10 out of 1485
Im Projekt DINA wurden Standards für die Diagnose und die Reparatur des Hochvoltsystems im E-Mobil erarbeitet

Konsortium entwickelt erstes ganzheitliches Diagnosesystem für die Elektromobilität

24.12.2015

Wichtig für den Erfolg von Elektrofahrzeugen ist ein wettbewerbsfähiges Instandsetzungskonzept für den Kundendienst. Hochvoltsysteme müssen sich hierfür zuverlässig und sicher prüfen, warten und instand setzen lassen. Ein Konsortium unter der Führung der Bosch-Gruppe hat ein standardisiertes Gesamt-Diagnosesystem entwickelt, mit dem Fehler im Antriebsstrang eines Elektrofahrzeugs künftig eindeutig erkannt und lokalisiert werden könnten, berichtet Bosch in einer Pressemitteilung. Weiterlesen...

Ein Teil der Schlauchboote wurde mit den neuen, umweltfreundlichen 80 PS-Motoren „Deep Blue“ von Torqeedo ausgerüstet.

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten stattet Expeditions-Schlauchboote mit Elektromotoren aus

23.12.2015

Gäste der Expeditionsschiffe MS HANSEATIC und MS BREMEN von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten sind ab sofort umweltfreundlicher unterwegs: Ein Teil der expeditionstauglichen Schlauchboote beider Schiffe wurden mit Elektromotoren vom Typ "Deep Blue" des deutschen Herstellers Torqeedo (Starnberg) ausgestattet. Damit sei Hapag-Lloyd Kreuzfahrten das erste Kreuzfahrtunternehmen, das diese umweltschonende Technologie bei Expeditions-Kreuzfahrten einsetzt, berichtet das Unternehmen. Weiterlesen...

Die Roadmaps greifen mobile und stationäre Anwendungen der Lithium-Ionen-Technologie auf

Fraunhofer ISI: Optimierte Lithium-Ionen-Batterien machen global elektrifizierte Mobilität bis 2050 möglich

22.12.2015

Das Fraunhofer ISI (Karlsruhe) zeigt in neun Roadmap-Veröffentlichungen erstmals den Forschungs- und Entwicklungsstand bei Lithium-Ionen-Batterien. Dazu haben zahlreiche nationale Experten aus Wissenschaft und Industrie die Entwicklungs-Potenziale von Li-Ion-Batterien im Kontext konkurrierender Technologien sowie als Energiespeicher für die Elektromobilität und stationäre Anwendungen bewertet. Weiterlesen...

Am Pedelec-Teststand können auch Prüfungen an eingeschränkt verkehrstüchtigen Systemen durchgeführt werden

Pedelec-Teststand der Batteryuniversity ermöglicht automatisierte Reichweitentests

22.12.2015

Die Batteryuniversity GmbH (Karlstein), ein zertifiziertes Prüflabor für Batterien aller Art, hat einen neuen, automatisierten Teststand entwickelt. Er dient der Prüfung von Fahrrädern mit elektromotorischer Fahrerunterstützung (Pedelec) sowie kompletten E-Bike Systemen. Der Prüfstand erweitert die bisherigen Prüfmöglichkeiten an Einzelkomponenten wie Akku, Leistungselektronik und Motor auf Testreihen am kompletten Antriebsstrang. Im Gegensatz zu realen Testfahrten seien auf diese Weise reproduzier- und vergleichbare Ergebnisse zu erzielen, betont das Unternehmen. Weiterlesen...

Der amtierende Teamweltmeister Renault e.dams hat den zweiten Saisonsieg erzielt

Formel E in Uruguay: Renault e.dams und Sébastien Buemi nach Sieg wieder Tabellenführer

21.12.2015

Beim dritten ePrix der FIA Formel E-Weltmeisterschaft 2015/2016 in Uruguay hat der amtierende Teamweltmeister Renault e.dams den zweiten Saisonsieg erzielt. Sébastien Buemi gewann souverän und eroberte damit die Tabellenführung in der Fahrerwertung zurück. Renault e.dams liegt in der Teamwertung der rein elektrischen Weltmeisterschaft ebenfalls auf Rang eins. Weiterlesen...

Das Programm des Kongresses des Forum ElektroMobilität e.V. ist jetzt online

Forum ElektroMobilität veröffentlicht Programm zum Kongress im März 2016

16.12.2015

Das bundesweite Innovationsnetzwerk Forum ElektroMobilität e.V. bietet mit seinem Jahreskongress und angebundener Fachausstellung rund 250 Akteuren aus Spitzenforschung, Industrie, Mittelstand und Politik die Möglichkeiten zum branchen- und technologieübergreifenden Wissensaustausch. Dabei wird die Elektromobilität als komplexes Gesamtsystem unterschiedlicher Technologien gesehen, von der Erzeugung regenerativer Energien, deren Verteilung und Speicherung bis hin zur Anwendung im vernetzten Fahrzeug. Weiterlesen...

Demontage einer Lithium-Ionen-Altbatterien für Elektrofahrzeuge

Neue Technik ermöglicht 75 Prozent Recyclingquote bei Lithium-Ionen-Batterien von Elektro-Fahrzeugen

14.12.2015

Am 11.12.2015 wurde an der Technischen Universität Braunschweig eine Demonstrationsanlage zum Recycling von Lithium-Ionen-Batterien eingeweiht. In dieser Anlage werden Batterien aus Elektro-Autos demontiert, entladen und so aufbereitet, dass mit der neuentwickelten und von namhaften Konsortialpartnern mehrfach zum Patent angemeldeten Verfahren Recyclingquoten von über 75 Prozent pro Batteriesystem ermöglicht werden. Weiterlesen...

Studierende des Studiengangs BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement, das ZEF Team und Professoren Julia Heigl, Marc Kuhn und Uwe Schmid mit den Elektro-Fahrzeugen für die E-Mobility Studie

Neue Studie gestartet: Weltweit erster Kulturvergleich zur Elektro-Mobilität

10.12.2015

Studierende der DHBW Stuttgart führen vom 9. bis 16. Dezember 2015 die weltweit erste kulturvergleichende Studie zur Elektromobilität in drei europäischen Ländern durch. Mittels einer so genannten User Experience Studie (UX) beurteilen Testfahrer Leistungsdimensionen eines Elektrofahrzeugs vor und nach einer Probefahrt. Die Untersuchung erfolgt in Deutschland, den Niederlanden und Dänemark. Weiterlesen...

Zhida Tech wird erstes chinesisches Unternehmensmitglied im Bundesverband eMobilität

07.12.2015

Im Rahmen der Automechanika Shanghai wurde am 04.12.2015 die Mitgliedschaft des ersten chinesischen Unternehmens im Bundesverband eMobilität (BEM) besiegelt. „Es ist mir eine große Ehre Zhida Technology im BEM-Netzwerk begrüßen zu dürfen. Gemeinsam wollen wir uns dafür einsetzen, die wirtschaftlichen Interessen der chinesischen und der deutschen Unternehmen im Bereich des Wachstumsmarktes Elektromobilität weiter zu befördern und Branchen-Kontakte nachhaltig zu vertiefen“, sagte BEM-Vizepräsident Christian Heep. Weiterlesen...

Die Ausstellungsfläche der Energiespeicher-Messe ees Europe wird 2016 auf 12.000 qm erweitert

ees Europe 2016: Rund 80 Prozent der Ausstellungsfläche bereits gebucht; Energiespeicherung und Elektromobilität verknüpft

07.12.2015

Sieben Monate vor dem Start der ees Europe 2016 ist der überwiegende Teil der Ausstellungsflächen schon gebucht, berichten die Veranstalter. Die Kapazitäten wurden bereits deutlich erhöht: von 9.000 Quadratmetern im Jahr 2015 auf 12.000 qm im kommenden Jahr. Das wachsende Interesse zeige nicht nur das enorme Marktpotenzial der Energiespeicher-Branche, sondern auch die Relevanz des Themas für die Energiewende und die Energieversorgung der Zukunft, berichtet die Solar Promotion GmbH (Pforzheim). Weiterlesen...

Displaying results 1 to 10 out of 1485