eMobil-Nachrichten
Ergebnisse 1 bis 10 von 54
Advansolar bietet netzgekoppelte und netzferne Photovoltaik-Ladestationen an

Sunpod Auto: Frost&Sullivan zeichnet Elektromobilität mit Solarstrom als Produktinnovation des Jahres 2014 aus

19.12.2014

Das Beratungsunternehmen Frost & Sullivan (San Antonio, Texas, USA) hat den Markt der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge untersucht und auf dieser Grundlage den „New Product Innovation Leadership Award 2014“ an Advansolar (Nizza, Frankreich) für sein “Sunpod Auto” vergeben. Advansolar ist ein Pionier in Sachen Elektro-Ladeinfrastruktur und setzt auf den Eigenverbrauch von vorort erzeugtem Solarstrom anstelle von weit entfernten Photovoltaik-Kraftwerken. Weiterlesen...

Über 160 000 Kilometer verursacht die B-Klasse Electric Drive bei Bezug von EU Strom-Mix 11,9 Tonnen CO2

Mercedes-Benz B-Klasse Electric Drive erhält Umweltzertifikat von TÜV Süd

18.12.2014

Ein Mercedes-Benz B-Klasse Electric Drive verursacht im Lebenszyklus bis zu 64 Prozent weniger CO2-Emissionen als der vergleichbare Benziner B 180. Die hohe Umweltverträglichkeit bestätigte jetzt auch TÜV Süd. Der elektrisch angetriebene Sports Tourer von Mercedes-Benz erhielt das Umweltzertifikat nach ISO-Richtlinie TR 14062. Die Auszeichnung basiert auf einer umfassenden Ökobilanz, bei der jedes umweltrelevante Detail dokumentiert wird. Weiterlesen...

Mit insgesamt 1.475 Ladepunkten betreibt RWE Effizienz das größte zusammenhängende Netzwerk für Elektrofahrzeuge in Deutschland.

RWE baut Elektro-Ladenetz weiter aus; deutschlandweites Ökostrom-Laden bei 80 Partnern möglich

18.12.2014

Das RWE-Ladenetzwerk wächst weiter: Die RWE Effizienz GmbH (Dortmund) begrüßte jetzt mit der WEMAG AG (Schwerin) ihren achtzigsten Partner. Immer mehr Partnerschaften mit überregionalen Energieversorgern und kommunalen Stadtwerken sollen das Laden an Stationen anderer Versorger einfach machen. Allein in den letzten sechs Monaten kamen zehn neue Partner hinzu. Elektromobilisten könnten dadurch deutschlandweit Ladepunkte mit ihrem heimischen Autostromvertrag nutzen, berichtet die RWE Effizienz GmbH in einer Pressemitteilung. Weiterlesen...

Die wirtschaftliche Herstellung von elektrisch betriebenen Schwerlast-Lkw ist ein wichtiges Ziel für die Zukunft

Neue Studie: Elektro-LKW fördern nachhaltige Logistik

18.12.2014

Am 15.12.2014 haben das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO und die Hochschule Heilbronn in Stuttgart die Ergebnisse der Projektstudie „Elektrischer Schwerlastverkehr im urbanen Raum“ an die Auftraggeber – das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft, die IHK Rhein-Neckar und die Stadt Mannheim – übergeben. Am Beispiel der Stadt Mannheim wird das Elektrifizierungspotenzial des innerstädtischen Schwerlastverkehrs aufgezeigt. „Die Studie zeigt, dass die möglichen Einsatzfelder für E-Lkw bereits heute weitaus größer und vielfältiger sind als bisher allgemein angenommen“, sagte Steffen Raiber vom Fraunhofer IAO. Weiterlesen...

Der mit dem Ladesystem Chameleon Charger ausgestattete ZOE lässt sich laut Renault in nur einer Stunde auf 80 % seiner Batteriekapazität aufladen

Renault übergibt 40 Elektroautos „ZOE“ für klimaschonendes Carsharing in Südbaden

16.12.2014

Der französische Automobilhersteller Renault hat insgesamt 40 Fahrzeuge des batteriebetriebenen Fünftürers „ZOE“ an den neugegründeten Carsharing-Anbieter my-e-car (Lörrach) übergeben. Das Unternehmen will die Elektro-Flotte künftig in ganz Südbaden einsetzen. Dank eigener Ladestationen mit regionalem Ökostrom ließen sich die Elektrofahrzeuge komplett emissionsfrei fahren, berichtet Renault. Die E-Autos wurden im Rahmen der „InitiativE-BW – Elektrische Flottenfahrzeuge für Baden-Württemberg“ beschafft. Weiterlesen...

Franz Loogen (Geschäftsführer e-mobil BW GmbH), Prof. Dr. Walter Czarnetzki (Prorektor Hochschule Esslingen), Peter Hofelich, Frauke Goll, Prof. Dr. Norber Schreier (v.l.).

Neue Studie: Elektromobilität wirkt sich nur geringfügig auf die Beschäftigung in Werkstätten aus

16.12.2014

Eine von der Hochschule Esslingen und der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen durchgeführte Untersuchung ergab, dass sich die Beschäftigungssituation in Werkstätten durch elektrifizierte Antriebskonzepte nur geringfügig ändern wird. Prof. Dr. Norbert Schreier vom Center of Automotive Service Technology (CAST) der Hochschule Esslingen präsentierte die Studie „Entwicklung der Beschäftigung im After Sales – Effekte aus der Elektromobilität“ vor wenigen Tagen. Weiterlesen...

Der nächste Lauf zur FIA Formel E-Weltmeisterschaft findet am 10.01.2015 in Buenos Aires (Argentinien) statt.

Elektro-Rennen Formel E: Sébastien Buemi schenkt e.dams-Renault den ersten Saisonsieg in Uruguay

16.12.2014

Im uruguayischen Urlaubsort Punta del Este gewann Sébastien Buemi für das Team e.dams-Renault den dritten Lauf zur FIA-Formel E-Weltmeisterschaft. Der ehemalige Renault Formel 1-Pilot Nelson Piquet jr. wurde Zweiter. Auf Rang drei kam der für den deutschen ABT-Rennstall startende Tabellenführer Lucas di Grassi aus Brasilien. Alle Piloten fuhren den Spark-Renault SRT_01E. Weiterlesen...

Das Forum "Neue Mobilität" zeigt die Möglichkeiten der Elektromobilität auf

2. Hamburger Energietage 2015 zeigen Trends aus der Elektromobilität; Testparcours für Elektromobile

15.12.2014

Mit rund 100 Ausstellern und einem abwechslungsreichen Vortragsprogramm starten am 30. Januar 2015 die 2. Hamburger Energietage im CCH - Congress Center Hamburg. Auf drei Foren erhalten die Messebesucher Experten-Tipps aus erster Hand. Das Forum "Neue Mobilität" zeigt, welche Möglichkeiten die Elektromobilität Unternehmen, Pendlern und Privatpersonen bietet. Hierüber informiert die Initiative "Hamburg macht E-Mobil" der Handelskammer und Handwerkskammer Hamburg. Weiterlesen...

„Die Ladestation muss zu einem Knoten im Smart Grid werden“, sagt Enrico Nauck vom Fraunhofer ESK

Elektro-Ladestationen als Knoten im Smart Grid: Fraunhofer-Forscher untersuchen Kommunikations-Standards

15.12.2014

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Eingebettete Systeme und Kommunikationstechnik ESK (München) haben die wichtigsten Kommunikations-Standards für das Laden von Elektrofahrzeugen in einem Whitepaper zusammengestellt und bewertetet. Am relevantesten für Europa erwiesen sich bei der Untersuchung die Standards ISO/IEC 15118 für die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Ladestation sowie der IEC TR 61850-90-8 für die Kommunikation zwischen der Ladestation und dem Smart Grid. Weiterlesen...

Das Prepaid-Angebot deckt etwa die Hälfte aller deutschen Elektro-Ladepunkte ab

The Mobility House bietet Prepaid-Ladekarte für 2.400 Ladepunkte in Deutschland an; keine vertragliche Bindung, keine Registrierung

11.12.2014

Elektroauto-Fahrer, die gelegentlich öffentlich laden oder für den Notfall gerüstet sein wollen, können ab sofort mit der „ChargeCard“ von The Mobility House (TMH, München) öffentliche Ladesäulen nutzen und ihren Fahrstrom ladenetz- und herstellerübergreifend abrechnen. Mit einem Guthaben von 50 Euro sei dies die einzige Prepaid-Ladekarte für Elektroautos, berichtet der Anbieter in einer Pressemittteilung. Weiterlesen...

Ergebnisse 1 bis 10 von 54