eMobil-Nachrichten
Ergebnisse 1 bis 10 von 64
Fünf CUBES ergeben übereinander gestapelt einen 2 m hohen Ladeschrank

Walther-Werke präsentieren Ladelösung „CUBE 400“ für E-Bikes und Pedelecs

21.10.2014

Die Walther-Werke (Eisenberg/Pfalz) präsentieren einen neuen Ladeschrank für Elektrofahrräder: Der „CUBE 400“ besteht aus Einzelwürfeln mit einer Kantenlänge von 400 mm, von denen jeder neben einer Schuko-Steckdose Stauraum für Ladegerät, Rucksack, Fahrradhelm und sonstige Utensilien bietet. Fünf CUBES ergeben übereinander gestapelt einen 2 m hohen Ladeschrank. Die erforderliche Ladeelektronik und die Schutzeinrichtungen sind im Isolationsgehäuse im untersten Fach untergebracht; Die oberen vier Fächer können in unterschiedliche Richtungen orientiert werden, berichtet der Hersteller. Weiterlesen...

Bei "RWE ePower direct" kauft der Elektromobilitäts-Kunde Ladezeit und zahlt sofort

Elektro-Ladeinfrastruktur: RWE Effizienz präsentiert Lösungen für die Elektromobilität auf der eCarTec in München

21.10.2014

Vom 21. - 23.10.2014 zeigt die RWE Effizienz GmbH auf der eCarTec in München, wie sie durch innovative Lösungen zur Verbreitung der Elektromobilität beiträgt. Dazu zählen der Ausbau einer intelligenten Ladesäulen-Infrastruktur sowie ein bequemes, kostengünstiges und frei zugängliches Netz von Stationen zum Laden von Ökostrom. Damit schaffe RWE die wesentlichen Voraussetzungen, um Elektroautos flächendeckend auf die Straßen zu bringen, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Weiterlesen...

Der StreetScooter bei der Bremsmessung auf der ABS-Strecke im DEKRA Automobil Test Center in Klettwitz

Elektro-Lieferfahrzeug StreetScooter geht bald in Vorserienproduktion; DEKRA begleitet Pilotprojekt

21.10.2014

Das Elektro-Lieferfahrzeug StreetScooter soll demnächst in die Vorserienproduktion gehen. Gutachter des DEKRA e.V. (Stuttgart) wollen die derzeit laufenden Prüfungen in den nächsten Wochen abschließen, berichtet die international tätige Sachverständigen-Organisation in einer Pressemitteilung. Auf der Leitmesse eCarTec, die vom 21. - 23.10.2014 in München stattfindet, präsentiert DEKRA eines der Fahrzeuge. Weiterlesen...

Das Visio.M Konzept ist ein Beispiel für den Beitrag, die ein leichtgewichtiger Werkstoff für Elektroauto-Bauer leisten kann

Kunststofffenster von SABIC steigern Reichweite und Energieeffizienz eines Elektro-Konzeptfahrzeugs

20.10.2014

Am 20.10.2014 stellten die Technische Universität München (TUM), BMW, Daimler und Industrievertreter ein leichtes Konzeptfahrzeug für die Stadt vor, dessen Fenster komplett aus LEXAN-Kunststoff, einem Polycarbonat-Werkstoff (PC) und Beschichtungstechnologien der Saudi Basic Industries Corporation (SABIC, Riad, Saudi-Arabien) bestehen. Die Fenster sollen das Fahrzeuggesamtgewicht senken und auf diese Weise einen Beitrag zur Energieeffizienz und einer höheren Reichweite leisten, berichtet SABIC in einer Pressemitteilung. Weiterlesen...

Die Nutzung von Solarstrom für die Elektromobilität bietet wirtschaftlich betrachtet den höchsten Nutzen, betont Schletter

eCarTec: Schletter nutzt Solarstrom-Überschuss für Elektro-Mobilität und Warmwasserbereitung

20.10.2014

Die Schletter GmbH (Kirchdorf / Haag i.OB) stellt auf der eCarTec 2014 in München erstmals die erweiterte Version von SmartPvCharge vor: das Elektro-Ladeverfahren SmartPvCharge2.0. Die neue Generation regelt nicht nur die Ladung von Elektro-Fahrzeugen, sondern kann auch zur Warmwasserbereitung genutzt werden. Weiterlesen...

Der Batterie-Speicher mit einer Kapazität von 40 Megawattstunden schafft 20 Megawatt Wechselrichterleistung

BYD bringt weltgrößten Batteriespeicher ans Netz; Speicherumfang entspricht etwa 2.000 Elektro-Autos

16.10.2014

Das chinesische Unternehmen BYD hat den derzeit größten kommerziell genutzten Energiespeicher der Welt ans Netz gebracht: 20 Megawatt (MW) Wechselrichterleistung bei 40 Megawattstunden (MWh) Kapazität stehen auf dem Werksgelände von BYD bei Hongkong zur Nutzung bereit, berichtet das Unternehmen. Weiterlesen...

Das zum Effizienzhaus Plus gehörende Elektro-Auto BMW i3 wird mit überschüssigem Solarstrom aus einer Dach- und einer Garagen-Photovoltaik-Anlage geladen

E3/DC steigt in die Elektromobilität ein und entwickelt Wallbox für das Laden von Elektro-Autos mit maximalem Solarstrom-Eigenverbrauch

16.10.2014

E3/DC (Osnabrück), Hersteller und Lieferant von Stromspeicher-Systemen, präsentiert eine neue Wallbox für die Elektromobilität als Baustein zur Maximierung des Solarstrom-Eigenverbrauchs. Die neu Lösung für solares Laden kommuniziere mit dem Hauskraftwerk S10 sowie aktuellen Elektro-Autos wie Tesla Model S, BMW i3 oder Mitsubishi Eelevtric Vehicle und Renault ZOE derart, dass das Fahrzeug bestmöglich mit selbst erzeugtem Strom aus Photovoltaik-Anlagen geladen wird, erklärt E3/DC. So fließe im entsprechenden Modus ausschließlich überschüssiger Solarstrom auf Basis sekündlicher Leistungsmessung vom Dach direkt in den Akku. Weiterlesen...

Die Traktionsbatterie im Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander kann auch die elektrische Versorgung des Rangiersystems vom Wohnwagen übernehmen

Elektromobilität und Caravaning: Hybridfahrzeuge eignen sich auch als Zugfahrzeuge; Batterie kann Wohnwagen mitversorgen

15.10.2014

Auf der Energiefachmesse Renexpo in Augsburg hat die ComBInation GmbH (Berlin) die Möglichkeiten der Kombination von Zugmaschine und Wohnwagen im Kontext der Energie- und Mobilitätswende aufgezeigt. „Im Rahmen unserer Konzeptstudie in Kooperation mit der AL-KO KOBER SE haben wir den ersten serienmäßig bidirektional verfügbaren SUV mit Anhängerkupplung, den Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander, vor einen Hymer-Wohnwagen mit AL-KO-Fahrgestell und Rangiersystem gespannt“, berichtet Markus Emmert, Vorstandsmitglied im Bundesverband eMobilität e.V. (BEM). Weiterlesen...

Elektrofahrzeuge sind für 99 Prozent der Neuwageninteressenten derzeit kein Thema

Marktforschung Elektromobilität: Nur ein Prozent der Autokäufer ist an Elektrofahrzeugen interessiert

15.10.2014

Elektrofahrzeuge sind für 99 Prozent der Neuwageninteressenten derzeit kein Thema, Hybride kommen mit 21 Prozent schon eher in Frage. Für die absolute Mehrheit (62 Prozent) muss es aber nach wie vor ein konventioneller Benzin- oder Dieselmotor sein. Das ergab eine aktuelle Befragung der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PriceWaterhouseCoopers (PwC, Frankfurt am Main) unter 1.500 Autofahrern aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien, die sich in den kommenden zwölf Monaten privat einen Neuwagen anschaffen wollen. Weiterlesen...

In Deutschland werden aktuell sechs Toyota-Hybridmodelle angeboten

Toyota hat bereits mehr als sieben Millionen Hybridfahrzeuge verkauft; Erfolgsgeschichte des energieeffizienten Antriebs geht weiter

14.10.2014

Der weltweite Absatz von Hybridfahrzeugen der Marken Toyota und Lexus hat am 31.09.2014 die Sieben-Millionen-Marke überschritten. Innerhalb von nur neun Monaten hätten sich eine Million Kunden für die Modelle mit dem alternativen Antrieb entschieden, berichtet die Toyota Deutschland GmbH (Köln) in einer Pressemitteilung. Weltweit bietet Toyota inzwischen 27 Hybridmodelle und einen Plug-in-Hybrid an. Der Hersteller will in diesem und im kommenden Jahr 15 neue Hybridmodelle einführen, darunter auch einen Brennstoffzellen-Hybrid. Weiterlesen...

Ergebnisse 1 bis 10 von 64