07/03/17

Halb Fahrrad, halb Motorrad: Das Future-Mobil FEDDZ

Das FEDDZ mit sehr futuristischem Design.
Das FEDDZ mit sehr futuristischem Design. (©FEDDZ)

Elektromoped Deluxe: Das Future-Mobil FEDDZ

Auf den ersten Blick kann man das FEDDZ nur schwer kategorisieren: Fahrrad ohne Pedale? Motorrad ohne Auspuff? Mit dem einzigartigen und individuellen Design, an dem sicher auch die ein oder anderen Geschmäcker scheiden werden, ist dem Hersteller emo-bike aus dem baden-württembergischen Mittelbiberach ohne Frage ein Coup gelungen - das FEDDZ wurde unter anderem mit German Design Award 2016 ausgezeichnet.

Das 47 Kilogramm leichte FEDDZ kann in Deutschland mit dem Auto-oder Rollerführerschein gefahren werden, der Lithium-Ionen-Akku mit 1.900 Wh lässt sich über eine einfache Haushaltsteckdose in knapp 5 Stunden aufladen. Der höhenverstellbare Sitz lässt sich laut Herstellerangaben problemlos auf jede Körpergrösse anpassen. 

Das FEDDZ gibt es derzeit in den Varianten mit 25 km/h oder 45 km/h zu kaufen - die Reichweite beträgt ungefähr 50-60 Kilometer. Für Stadtfahrten, einen Ausflug ins Grüne oder den täglichen Arbeitsweg ist das Elektromoped wie gemacht. Aufmerksamkeit bei Passanten und anderen Verkehrsteilnehmern dürfte auf jeden Fall garantiert sein.

Ganz billig ist der Spaß "Made in Germany" allerdings nicht: um das Future-Bike sein eigen nennen zu können, müssen derzeit 7.800 Euro berappt werden. 

Einen interessanten Testbericht kann auf Spiegel Online gelesen werden.

Mehr zum FEDDZ auf http://www.feddz.com/ 

 

 

03.07.2017 | Quelle:  feddz.com | emobilserver.de © ITM InnoTech Medien GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten eMobil-Nachrichten finden Sie unter 
http://www.emobilserver.de/elektro-magazin/emobil-nachrichten/emobil-top-news.html